03:00 16 Dezember 2019
SNA Radio
    ein Geschenk (Symbolbild)

    Ehemaliger CIA-Chef: Putin ist „Geschenk für die Nato“

    © CC0 / Pixabay
    Politik
    Zum Kurzlink
    3710263
    Abonnieren

    Der ehemalige Chef des US-Auslandsgeheimdienstes CIA, General a.D. David Petraeus, hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin als „größtes Geschenk für die Nato seit dem Kalten Krieg“ bezeichnet. Darüber berichtet das russische Wirtschaftsmagazin RBC unter Berufung auf die Live-Übertragung der Konferenz „Raisina Dialogue“ in Indien.

    Putins Amtsantritt habe der Allianz laut Petraeus „einen neuen Grund zum Leben“ gegeben und die Politik des russischen Präsidenten habe den USA geholfen, „die Stütze“ für eine Reihe von Staaten zu bleiben. 

    Dabei betonte Petraeus, dass die USA für die Nato mehr als die anderen Mitglieder der Allianz tun. Dies betreffe in erster Linie die Finanzierung. Washington arbeite außerdem an der Entwicklung der Allianz. Hierzu erwähnte Patraeus die Stationierung des US-Kontingents in Europa und die neue Kommandostruktur, die die Nato im vergangenen Jahr angenommen habe. 

    >>>Mehr Artikel: Ukrainischer Botschafter kündigt Ankunft von Nato-Schiffsverband im Schwarzen Meer an<<<

    Ende 2018 ist bekannt geworden, dass einige Nato-Mitglieder nach einer entsprechenden Forderung des US-Präsidenten ihre Militärausgaben auf zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes erhöht haben. 

    Die Konferenz „Raisina Dialogue“ für Geopolitik und Geoökonomie wird jährlich in Neu-Delhi abgehalten.

    Die Nato hatte 2016 bei ihrem Gipfeltreffen in Warschau beschlossen, in Lettland, Litauen, Estland und Polen rotierend multinationale Bataillone zu stationieren.
    Angesichts der zunehmenden Aktivität der Nato-Länder an Russlands Grenzen hatte Moskau wiederholt erklärt, dass es für niemanden eine Bedrohung darstelle, jedoch dieses potentiell für seine Interessen gefährliche Vorgehen nicht unbeachtet lassen werde. Die Nato weiß laut dem Außenminister Russlands, Sergej Lawrow, durchaus, dass Russland keinen Angriff auf jemanden plane. Jedoch würde sie den Anlass nutzen, um mehr Technik und Bataillone nahe den russischen Grenzen zu stationieren.

    >>>Mehr zum Thema — US-Experte: So hat der Westen einen neuen kalten Krieg mit Russland ausgelöst<<<

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    Erdogan droht USA mit Schließung des Luftwaffenstützpunktes Incirlik
    Tags:
    Existenz, Grund, Entwicklung, Geschenk, Konferenz "Raisina Dialogue, CIA, NATO, David Petraeus, Wladimir Putin, USA, Russland