SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Trump wirbt erneut für die Mauer, Poggenburg verlässt AfD, Schneemassen Probleme

    © Sputnik / Illustration
    Politik
    Zum Kurzlink
    4171

    +++ Trump wirbt erneut für die Mauer +++ Proteste in Argentinien +++ Früherer Landesparteichef Poggenburg verlässt AfD +++ Schneemassen sorgen weiter für Probleme in Bayern +++ Betrunkener fährt mit Rettungswagen davon +++

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zu Freitag geschehen ist.

    Trump wirbt erneut für die Mauer

    US-Präsident Trump hat erneut dafür geworben, an der Grenze zu Mexiko eine Mauer zu bauen. Die USA brauchten eine Barriere, um Menschenschmuggler aufzuhalten, sagte Trump während eines Besuchs bei Grenzschützern im Bundesstaat Texas. Der Präsident wiederholte seine Drohung, den Nationalen Notstand auszurufen, sollten die Demokraten in dem Streit über die Finanzierung des Mauerbaus nicht einlenken.

    Früherer Landesparteichef Poggenburg verlässt AfD

    Der Landtagsabgeordnete André Poggenburg verlässt die AfD. Zugleich gründete er eine neue Partei mit dem Namen "Aufbruch deutscher Patrioten — Mitteldeutschland." Er war früher Landesparteichef der AfD in Sachsen-Anhalt.

    Proteste in Argentinien

    In Buenos Aires haben tausende Argentinier gegen das Sparprogramm von Präsident Macri protestiert. Es war der Auftakt zu einer angekündigten Serie von Demonstrationen. Macri hatte staatliche Subventionen gekürzt, unter anderem für Energieversorger. Seit Beginn seiner Amtszeit sind die Preise für Strom und Gas laut örtlicher Medien um mehr als 2.000 Prozent gestiegen.

    Schneemassen sorgen weiter für Probleme in Bayern

    Das heftige Winterwetter macht vielen Menschen in Bayern, Österreich und der Schweiz weiter schwer zu schaffen. Im Kampf gegen die Schneemassen in Bayern hoffen die Rettungskräfte heute auf besseres Wetter. Laut Vorhersagen sollen die Schneefälle vorübergehend etwas nachlassen. Noch unklar ist, wann der Zugverkehr in Süd- und Ostbayern wieder überall läuft. Weil die Bahn auf den verschneiten Strecken nicht mehr mit dem Räumen hinterherkommt, sind viele Verbindungen unterbrochen.

    Betrunkener fährt mit Rettungswagen davon

    Während eines Notfalleinsatzes in Pforzheim ist ein Betrunkener mit einem Rettungswagen davongefahren. Ein dreiköpfiges Team hatte im bei laufendem Blaulicht einen Patienten behandelt. Dann stieg der 41-Jährige in den Wagen und fuhr davon. Nach rund 300 Metern gelang es den Sanitätern über ein Verbindungsfenster zum Führerhaus, den Mann zum Anhalten zu bewegen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Proteste, Mauer, AfD, Donald Trump, Bayern, Argentinien, Deutschland, USA