Widgets Magazine
21:24 19 August 2019
SNA Radio
    Hähnchen-Barbecue

    Deutschland: Jedes zweite Hähnchen mit Durchfallerreger befallen

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    17563

    Mehr als jede zweite Hähnchen-Frischfleischprobe im deutschen Lebensmitteleinzelhandel ist mit einem Durchfallerreger kontaminiert, der vor allem bei immungeschwächten Menschen zu gefährlichen Erkrankungen führen kann, schreibt die „Rheinische Post“.

    51,8 Prozent der Hähnchenfleisch-Proben sollen im vergangenen Jahr den Durchfallerreger Campylobacter enthalten haben. 2011 waren es dagegen nur 31,6 Prozent der Proben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage des Grünen-Fraktionschefs Anton Hofreiter hervor, die der die der „Rheinischen Post“ vorliegt.

    Demnach fand das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) den Erreger 2017 sogar bei 78,8 Prozent der Masthähnchen bei Proben direkt an den Schlachthöfen. 2011 waren es 40,9 Prozent der Tiere gewesen. Der Erreger führt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts zu 60.000 bis 70.000 gemeldeten Erkrankungen pro Jahr, die Dunkelziffer sei deutlich höher. Vor allem Kinder, Ältere und Schwangere seien häufig betroffen.

    „Der Bundesregierung scheint es egal zu sein, dass immer mehr Durchfallerreger im Fleisch zu finden sind und die Zahl der Infektionen steigt. Sie legt ihre schützende Hand lieber über Agrar- und Schlachtindustrie“, sagte Hofreiter.

    Die Regierung müsse für mehr Hygiene auf den Schlachthöfen sorgen. „Dazu gehört, dass sich die Bundesregierung in Brüssel dafür einsetzt, dass die Grenzwerte für Keimbelastung deutlich nachgebessert werden“, so der Grünen-Politiker.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: „Alarmierend“: Studie zeigt die größten Ängste der Deutschen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Bundesregierung, Deutschland