16:45 18 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    362417
    Abonnieren

    Moskau ist über den neuen Kurs Großbritanniens auf Militarisierung erstaunt und wird notfalls angemessen reagieren. Dies erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Freitag.

    „Die Aussagen des britischen Verteidigungsministers, in denen er für eine weitere Militarisierung der britischen Politik plädiert, sind zumindest verblüffend“, so Sacharowa.

    Im Fall der Umsetzung von beliebigen Maßnahmen, die Russland und dessen Verbündete bedrohen sollten, behalte sich Moskau das Recht auf angemessene Gegenmaßnahmen vor.

    Zuvor hatte der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson in einem Interview für die Zeitung „The Telegraph“ erklärt, dass London nach dem Brexit zwei neue Militärbasen in Südost-Asien und der Karibik einrichten wolle. 

    Wie die Zeitung unter Berufung auf das Umfeld Williamsons meldet, könnten als Standort Singapur oder Brunei sowie Guyana im Südamerika oder die Karibik-Insel Montserrat gewählt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Haftars Armee meldet Zerstörung von türkischem Schiff mit Waffen und Munition in Hafen von Tripolis
    MH17-Absturz: Neue Ermittlung bestätigt Russlands Recht – Kreml
    CDU in Thüringen lehnt Ramelow-Vorschlag ab
    Tags:
    Militarisierung, Militär, Gavin Williamson, London, Großbritannien, Moskau, Russland