20:08 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8973
    Abonnieren

    Der griechische Premierminister Alexis Tsipras hat nach eigenen Angaben die Vertrauensfrage bei Parlamentspräsident Nikos Voutsis beantragt.

    In einem Statement, das der Sender TV-ERT am Sonntag übertragen hat, sagte Tsipras, er habe den Rücktritt von Verteidigungsminister Panos Kammenos angenommen. Kammenos von der rechtspopulistischen Partei Unabhängige Griechen (Anel) hatte wegen der Einigung im Namensstreit mit Mazedonien zuerst seinen Rücktritt und dann den Austritt seiner Partei aus der Regierung bekanntgegeben. Er würde wegen der Mazedonienfrage sein Amt aufgeben und seine Partei ziehe sich ebenfalls deshalb auch aus der Regierung zurück, äußerte Kammenos nach einem Treffen mit Regierungschef Alexis Tsipras.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Schuldenschnitt und raus aus dem Euro – Ex-BDI-Präsident zu Griechenland<<<

    Diesen Posten soll nun Generalstabschef Evangelos Apostolakis übernehmen.

    Tsipras äußerte sich diesbezüglich: „Ich habe die Frage des Vertrauens in die Regierung dem Parlamentsvorsitzenden Nikos Voutsis gestellt, die Diskussion wird sofort beginnen”.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mazedoniens Parlament stimmt Namensänderung des Landes zu<<<

    Voutsis sagte vor Journalisten, die Parlamentsdiskussion zur Vertrauensfrage werde am Donnerstag beginnen. Am Donnerstag sollen die  Abgeordneten darüber abstimmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Tags:
    Vertrauensfrage, Parlament, Panos Kammenos, Nikos Voutsis, Alexis Tsipras, Griechenland