12:26 21 Februar 2019
SNA Radio
    Flagge von Libyen

    Libysche Nationalarmee beginnt Befreiungsoperation

    © AFP 2018 / Abdullah Doma
    Politik
    Zum Kurzlink
    131664

    Die von General Chalifa Haftar angeführte Nationalarmee Libyens hat nach eigenen Angaben eine großangelegte Militäroperation im Südwesten des Landes gestartet.

    Das Ziel sei, die Region vom IS* sowie Al-Qaida* und kriminellen Banden zu befreien, sagte Militärsprecher Ahmed Al-Mismari vor Journalisten in Benghazi.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Libyens General Haftar: Wer ist der Mann? Was kann seine Armee?<<<

    Wie ein Armeevertreter zuvor erklärte, haben Haftars Truppen rund 90 Prozent Libyens unter ihre Kontrolle genommen.

    In Libyen ist die Situation seit 2011 instabil. Damals wurde nach einer Intervention der Nato der libysche Staatschef Muammar Gaddafi gestürzt. Im Lande herrschen Stammes-Aufständische vor – bewaffnete Gruppierungen, die sich niemandem unterordnen. Vor diesem Hintergrund prosperieren Drogenhandel und illegaler Waffenhandel, es wurden Fälle von Sklavenhandel verzeichnet.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nicht von Nato initiiert: Stoltenberg nennt Verantwortliche für Libyen-Einsatz<<<

    Darüber hinaus verwandelte sich das Land de facto in einen Zwischenstopp für Einwanderer aus Afrika nach Europa. Zugleich entstanden in Libyen zwei Machtzentren – in Tripolis ist das die Regierung der nationalen Einigung mit Fayiz as-Sarradsch an der Spitze. Ihm leistet das Parlament in Tobruk unter Vorsitz von Aguila Saleh Issa im Osten des Landes Widerstand. Dort wurde ebenfalls eine Regierung gebildet.

    *In Russland verbotene Terrorvereinigungen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Befreiung, Militäroperation, Libysche Nationalarmee, IS, Al-Qaida, Chalifa Haftar, Libyen