Widgets Magazine
04:02 24 Oktober 2019
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow während der Pressekonferenz

    ARD-Journalistin: „Unser Minister Lawrow…“ – „Werd‘ noch der Okkupation beschuldigt“

    © Sputnik / Wladimir Astapkowitsch
    Politik
    Zum Kurzlink
    222334
    Abonnieren

    Bei der Jahrespressekonferenz des russischen Außenamts vor aus- und inländischen Journalisten hat die ARD-Korrespondentin Ina Ruck am Mittwoch mit einem Versprecher für Schmunzeln gesorgt.

    „Unser Außenminister Lawrow…“ – mit diesen Worten begann die Frage der Korrespondentin Ina Ruck, mit der sie sich an den russischen Chefdiplomaten richtete. „Lawrow… Dazu ist es noch nicht gekommen. Heiko Maas!“, korrigierte sich die Journalistin mit einem Lächeln.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Lawrow: Berlin und Paris sollen für direkte Gespräche Kiews mit Donbass sorgen<<<

    Lawrow antwortete sogleich ebenso mit Humor: „Ich werd‘ jetzt ganz sicher beschuldigt, dass wir Deutschland besetzen und okkupieren wollen.“

    Nach einer kurzen Lachpause beantwortete er aber die eigentliche Frage, welche Themen er und sein deutscher Amtskollege demnächst bei einem Treffen erörtern werden.

    Lawrow wies darauf hin, dass Maas Ende Januar Moskau besuchen werde. Die Situation in Syrien und der Ukraine sollen Gesprächsthema sein.

    „Was den Besuch von Heiko Maas betrifft, so werden wir, wie er selbst zuvor angekündigt hat, zunächst die Situation in der Ukraine und in Syrien besprechen.“

    Zu beiden Fragen gebe es Lösungen, die umgesetzt werden müssen, so Lawrow.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Maas' Aufruf an Russland: Ein Schritt in Richtung von Hawkings Weltende-Prophezeiung?<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Okkupation, Humor, Heiko Maas, Deutschland, Russland