SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2812514
    Abonnieren

    Vier US-Soldaten sind am Mittwoch bei einer Explosion im syrischen Manbidsch ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt. Dies bestätigt Reuters unter Berufung auf einen US-amerikanischen Beamten.

    Die Explosion ereignete sich Medienberichten zufolge nahe einer Patrouille der internationalen Koalition. Ein Selbstmordattentäter soll sich in die Luft gesprengt haben.

    Der türkische TV-Sender NTV berichtete, dass die verletzten US-Amerikaner mit Hubschraubern in Sicherheit gebracht worden seien.

    US-Präsident Donald Trump hatte im Dezember den Abzug der amerikanischen Truppen aus Syrien angekündigt. Seine Entscheidung begründete er damit, dass die Terrormiliz Islamischer Staat* (IS) besiegt sei. Es wird erwartet, dass der US-Abzug mehrere Monate in Anspruch nehmen wird.

    *Eine in Russland verbotene Terrororganisation

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    Nord Stream 2: „Akademik Cherskiy“ verlässt deutschen Hafen Mukran und ankert in der Nähe
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Tod, Soldat, Manbidsch, Syrien