07:10 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6634013
    Abonnieren

    Rund 130.000 Menschen haben den russischen Präsidenten Wladimir Putin am Donnerstagabend vor dem Dom des Heiligen Sava in Belgrad begrüßt. Das erfuhr Sputnik vom serbischen Innenministerium.

    Zusammen mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić und dem Patriarchen Irenäus von Serbien hat Putin das landesgrößte orthodoxe Gotteshaus besichtigt und an der Ausschmückung des Interieurs mit Mosaiksteinen teilgenommen. Anschließend hielt er eine kurze Begrüßungsansprache auf Serbisch und Russisch.

    Die Kosten für die Mosaik-Dekoration mit Szenen aus dem neuen Testament hatte 2016 das russische Unternehmen Gazprom Neft auf Anregung Putins übernommen. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hatte im Februar 2018 der Einweihung der Teilvollendung der Mosaiken beigewohnt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin hat neuen flauschigen Freund aus Serbien – FOTO
    Vučić zu Putin: Serbien hat keine NATO-Ambitionen
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Tags:
    Ansprache, Besuch, Aleksandar Vučić, Sergej Lawrow, Wladimir Putin, Serbien, Russland