Widgets Magazine
06:15 24 Juli 2019
SNA Radio
    Blick auf die Erde und den Mond vom Weltraum aus

    Moskau ermahnt die USA vor Neustart von Reagan's „Star Wars“

    CC0 / Pixabay
    Politik
    Zum Kurzlink
    12777

    Das russische Außenministerium hat am Freitag zu den Plänen des Pentagons im Bereich der Raketenabwehr Stellung genommen.

    Wie aus einer Mitteilung des Außenamtes folgt, sei Moskau über den geplanten Ausbau der US-Raketenabwehr, darunter auch im Weltraum, besorgt. Dies könne zu einem Neustart von Reagan's „Star Wars“ führen.

    „Besondere Besorgnis rufen jene Bestimmungen hervor, die Pläne zur Entwicklung des Weltraumsegments der US-Raketenabwehr betreffen. Neben der Vervollkommnung der auf einer Umlaufbahn zu stationierenden Messgeräte gibt der Bericht (das Dokument des Pentagons – Anm. d. Red.) faktisch grünes Licht für eine mögliche Stationierung von Angriffsmitteln der Raketenabwehr, die für das Abfangen von verschiedenen Flugkörpertypen in der Anfangsphase des Fluges bestimmt sind“, hieß es.

    Laut dem Ministerium wird die Umsetzung dieser Pläne den Grundstein zu einem Wettrüsten im Weltraum legen. Dies werde „negativste Folgen“ für die internationale Sicherheit nach sich ziehen.

    „Wir möchten die US-Administration dazu aufrufen, sich zur Vernunft zu bekehren und auf diese verantwortungslosen Versuche zu verzichten, das unvergessliche ‚Star-Wars‘-Programm von Reagan auf einem neuen technologischeren Niveau neu zu starten“, so das Ministerium.

    Am Donnerstag hatte das US-Verteidigungsministerium eine Neufassung des Berichtes über die Politik Washingtons im Bereich der Raketenabwehr vorgestellt. Demnach wollen die USA ihre Raketenabwehr in Alaska ausbauen.

    „Es geht um den Bau von 20 neuen Bodenstationen zum Abfangen von Raketen“, kommentierte US-Präsident Donald Trump die Studie. „Sie werden in der Lage sein, Attacken mit Raketen beliebigen Typs abzuwehren“, sagte er.

    Zudem plant das Pentagon, 2020 eine neue lenkbare Rakete vom Typ SM-3 zum Abfangen interkontinentaler ballistischer Raketen zu testen.

    US-Vizepräsident Michael Pence hatte am 9. August 2018 im Pentagon im Auftrag von Präsident Trump die Errichtung der Weltraum-Streitmacht der USA bis zum Jahr 2020 angekündigt und vorläufige Pläne dafür vorgelegt. Donald Trump wies das Verteidigungsministerium im Juni offiziell an, den sechsten Zweig des US-Militärs im Weltraum zu errichten, um dort die amerikanische Dominanz sicherzustellen.

    Die Strategic Defense Initiative (SDI) war eine von US-Präsident Ronald Reagan in einer angespannten Phase des Kalten Krieges gegen die Sowjetunion ins Leben gerufene und am 23. März 1983 offiziell angeordnete Initiative zum Aufbau eines Abwehrschirms gegen Interkontinentalraketen. Eine alternative Bezeichnung des Programms war – in Anlehnung an den Science-Fiction-Film „Krieg der Sterne“ – „Star Wars“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Raketenabwehr, Warnung, Neustart, Star Wars, Außenministerium, Donald Trump, Ronald Reagan, Alaska, USA, Russland