08:12 20 April 2019
SNA Radio
    Markus Söder (Archiv)

    Söder wird neuer CSU-Chef

    © AP Photo / Michael Sohn
    Politik
    Zum Kurzlink
    22823

    Markus Söder löst Horst Seehofer als Parteichef der CSU ab: Der bayerische Ministerpräsident hat bei einem Sonderparteitag in München 87,4 Prozent der Stimmen erhalten.

    Zuvor hatte Söder seinen Vorgänger Horst Seehofer als Ehrenvorsitzenden der Partei vorgeschlagen. Der amtierende Bundesinnenminister solle dieses Ehrenamt neben den früheren Parteichefs Theo Waigel und Edmund Stoiber bekleiden.

    In seiner Rede attackierte Söder unter anderem die AfD und die Grünen. Bei den AfD-Anhängern handele es sich nicht um verwaiste oder enttäuschte Konservative. Tatsächlich sei die AfD auf dem Weg in den Rechtsextremismus: „Ich glaube, große Teile, wachsende Teile der AfD sind kein Fall fürs Parlament, sondern für den Verfassungsschutz“, sagte er.

    Bei den Grünen griff Söder den Vorsitzenden Robert Habeck nach dessen angekündigtem Twitter-Rückzug an. „Die Grünen geben sich gerne als Moralapostel, aber halten sie ihre Ansprüche?“, fragte der neue CSU-Vorsitzende.

    Nicht Twitter sei das Problem, Habeck solle vielmehr seine Einstellung überdenken. Dabei bezog sich Söder auf Tweets von Habeck, in denen dieser die Demokratie in Bayern und Thüringen angezweifelt hatte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Parteichefin, CSU, Horst Seehofer, Markus Söder, Bayern, Deutschland