Widgets Magazine
11:35 18 Juli 2019
SNA Radio
    Politik

    „Für gefühlt mehr Realität“: Diese Schießziele nutzt US-Armee beim Training - VIDEO

    Politik
    Zum Kurzlink
    6597

    US-Soldaten nutzten bei ihren Trainings in Camp Shelby Nachbildungen von russischen Fla-Raketenanlagen des Typs „Osa“ und „Tor“. Darüber berichtet das Internet-Portal „Defence Blog“.

    Die Trainings, bei denen Piloten der US-Kampfhubschrauber AH-64 Apache Luftangriffe üben, sind Teil des Manövers „Southern Strike“. 

    Wie der Oberstleutnant Edward Knox erklärt hat, werden bei den Übungen Nachahmungen oder echte Kampfmaschinen und Luftabwehrsysteme genutzt, um „mehr Realismus und zusätzliche Empfindungen“ zu schaffen. 

    Das Video-Interview von Knox wird von Bildern von taktischen Kurzstrecken-Flugabwehrraketen „Osa“ und „Tor“ begleitet, die noch zur Sowjetzeit entwickelt worden waren. Auch Schützenpanzer BTR-80 sind auf der Aufnahme zu sehen. 

    Bemerkenswert ist, dass die US-Amerikaner in der jüngsten Zeit demonstrativ zu verstehen geben, dass sie russische Flugzeuge und andere Militärtechnik aus Russland als potenzielle Gegner betrachten. Kürzlich hat der Brigadekommandeur Robert Novotny auf seiner Facebook-Seite einen in den Farben der russischen Su-57 angestrichenes Jagdflugzeug F-16C gezeigt. Die Maschine soll beim Lufttraining den modernen russischen Jäger nachahmen. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Technik, Übungen, Manöver, Jagdflugzeug Su-57, Osa, Fla-Raketensystem "Tor", Russland, USA