Widgets Magazine
18:44 23 September 2019
SNA Radio
    US-Außenminister Mike Pompeo

    Pompeo „applaudiert“ antirussischen EU-Sanktionen wegen „Skripal-Affäre“

    CC BY-SA 2.0 / Gage Skidmore / Mike Pompeo
    Politik
    Zum Kurzlink
    20381
    Abonnieren

    Laut US-Außenminister Mike Pompeo haben die Vereinigten Staaten die neuen EU-Sanktionen im Zusammenhang mit der „Skripal-Affäre“ gegen russische Staatsbürger am Dienstag mit Genugtuung aufgenommen.

    „Wir applaudieren der EU für die Genehmigung der ersten Sanktionen im Rahmen der neuen Sanktionsbehörde für Chemische Waffen und stehen zusammen fest zu der Überzeugung, dass der Einsatz chemischer Waffen nicht toleriert wird“, teilte Pompeo via Twitter mit.

    ​Zuvor war berichtet worden, dass der EU-Rat am Montag die ersten Sanktionen im Rahmen des neuen Regimes zu Chemiewaffen eingeführt hat. Die Einschränkungen wurden gegen eine Organisation und neun natürliche Personen, darunter auch zwei „Mitarbeiter“, den Chef und den Vize-Chef der GRU (russische Hauptverwaltung für Aufklärung) verhängt.

    >>>Mehr zum Thema: „Erfundener Sanktionsmechanismus“: Moskau zu EU-Strafmaßnahmen im Fall Skripal<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Skripal-Fall, Fall Skripal, Russland-Sanktionen, Russland-Sanktionen, Sanktionspolitik, GRU, US-Außenministerium, US-Außenamt, EU-Rat, Sergej und Julia Skripal, Mike Pompeo, EU, USA, Russland