SNA Radio
    Heiko Maas spricht mit Journalisten in Berlin am 23.01.2019

    Maas fordert Nato-Zusammenarbeit im Fall von INF-Bruch

    © REUTERS / Martin Schlicht
    Politik
    Zum Kurzlink
    532133

    Vor seinem anstehenden USA-Besuch hat Bundesaußenminister Heiko Maas mit Journalisten über die Beziehungen zwischen Berlin und Washington sowie über die gegenwärtigen Spannungen um den INF-Vertrag gesprochen.

    Maas rief Russland zur „verifizierbaren“ Abrüstung des „verbotenen Marschflugkörpers“ auf, als er die Hoffnung äußerte, dass der INF-Vertrag zwischen Moskau und Washington noch zu retten ist.

    „Es bleibt wichtig, dass wir uns innerhalb der Nato eng abstimmen. Das gilt auch für eine mögliche Zeit ohne den INF“, so Maas weiter.

    Er betonte weiterhin die Notwendigkeit, die Partnerschaft zwischen Deutschland und den USA trotz Spannungen zu stärken.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: WEF 2019: Merkel spricht in Davos<<<

    „Wir wollen kein neues Gegeneinander, wir wollen ein neues Miteinander“, erklärte der Minister.

    In den USA soll Maas unter anderem Verhandlungen mit dem Außenminister Mike Pompeo führen und an einer Sitzung des US-Sicherheitsrats teilnehmen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Diese Rakete verletzt aus US-Sicht den INF-Vertrag – FOTO<<<

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kein Dialog mehr: USA kündigen definitiv INF-Vertrag auf
    USA steigen am 2. Februar aus INF-Abrüstungsvertrag aus
    Von USA bemängelte russische Rakete verstößt nicht gegen INF-Vertrag – Experte
    Tags:
    INF-Vertrag, Heiko Maas, Russland, USA, Deutschland