SNA Radio
    Auftritt von Nicolas Maduro im venzolanischen Parlament am 14. Januar 2019

    Facebook und Instagram entziehen Maduro den „blauen Haken“

    © REUTERS / Manaure Quintero
    Politik
    Zum Kurzlink
    17587
    Abonnieren

    Die sozialen Netzwerke Instagram und Facebook haben bei den Profilen des venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro die blauen Verifizierung-Haken entfernt. Dafür tauchte in Instagram der blaue Haken neben dem Namen des Oppositionellen Juan Guaido auf, der sich am Mittwoch zum Präsidenten erklärt hatte.

    Damit unterstützen die sozialen Netzwerke die Linie der US-Regierung, die zuvor Guaido als Übergangspräsidenten anerkannt hatten. Maduro bezeichnete das US-Vorgehen als „Imperialismus“ und Putsch-Versuch.

    Der Präsident der entmachteten Nationalversammlung von Venezuela (Asamblea Nacional), Juan Guaido, hatte sich am Mittwoch während der Proteste im Land zum Staatschef des Landes erklärt. Kurz darauf erklärte US-Präsident Donald Trump, dass er Guaido offiziell als Übergangspräsidenten Venezuelas anerkenne. Das venezolanische Volk habe das „illegitime Maduro-Regime“ genug ertragen müssen.

    Maduro kündigte daraufhin den kompletten Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu den USA an und gab US-Diplomaten 72 Stunden Zeit, um das Land zu verlassen.

    Nach den USA erkannten Kanada, Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Guatemala, Honduras, Panama, Paraguay und Peru Guaido als Übergangspräsidenten an.

    Dagegen betrachten Russland, Mexiko, Bolivien, Kuba und die Türkei Maduro weiterhin als legitimen Staatschef Venezuelas.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Staatsstreich, Putsch, Präsident, Instagram, Facebook, Juan Guaido, Nicolas Maduro, Venezuela, USA