SNA Radio
    US-Soldaten in der nordsyrischen Provinz Manbidsch (Archivbild)

    Davon hängt Abzugstermin für US-Truppen aus Syrien ab – Pentagon

    © Foto: U.S. Army / Spc. Zoe Garbarino
    Politik
    Zum Kurzlink
    149159

    Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Sean Robertson, hat am Freitag erläutert, wovon der Abzug der US-Truppen aus Syrien abhängt.

    „Der Truppenabzug erfolgt auf der Basis der operativen Bedingungen vor Ort, darunter auch der Verhandlungen mit unseren Verbündeten und Partnern. Er darf nicht von willkürlichen Terminen abhängen“, so Robertson.

    Wie der Pentagon-Sprecher weiter betonte, erfolgt zurzeit ein „geordneter Abzug“ der US-Truppen aus dem Nordosten Syriens im Rahmen der Anweisungen der US-Regierung.

    „Im Laufe dieses Prozesses wird die zahlenmäßige Stärke der Truppen schwanken. Aus Sicherheitsgründen werden wir weder konkrete Bewegungen der Truppen noch Termine für deren Abzug erörtern“, sagte Robertson in Bezug auf Medienberichte, wonach die USA ihre Truppen in Syrien verstärken.

    Zuvor hatte der TV-Sender CNN unter Verweis auf zwei Militärquellen mitgeteilt, dass die USA zusätzlich Soldaten nach Syrien entsendet hätten. Diese sollen für die Sicherheit beim Abzug der US-Truppen aus diesem Land sorgen.

    Die genaue Zahl der Militärs sei nicht mitgeteilt worden.

    US-Präsident Donald Trump hatte Ende 2018 den Abzug der US-Truppen aus Syrien angekündigt. Die ersten Gruppen von Militärs haben das Land bereits verlassen. Doch danach erklärte Trump, dass er niemals einen schnellen Abzug versprochen habe und der Abzug verzögert werden könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Termin, Truppenabzug, Sean Robertson, Donald Trump, Syrien, USA