13:27 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    10494
    Abonnieren

    Das US-Außenministerium zieht laut der Nachrichtenagentur Associated Press teilweise Diplomaten aus Venezuela ab.

    In der Erklärung des US-Außenministeriums heißt es, die Anordnung, Venezuela zu verlassen, ergehe nur an jene Diplomaten, die nicht dringend im Land benötigt würden. Die US-Regierung könne ihren Bürgern in Venezuela in Notfällen nur noch eingeschränkt helfen.

    Zuvor hatte der venezolanische Präsident Nicolás Maduro den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu den USA angekündigt und die US-amerikanischen Diplomaten aufgefordert, das Land innerhalb von 72 Stunden zu verlassen. US-Außenminister Mike Pompeo hatte diese Forderung jedoch abgelehnt und zudem erklärt, Maduro habe keine Befugnisse, die dafür nötig seien, solche Entscheidungen zu treffen.

    Am Mittwoch hatten in Caracas Massenproteste gegen den derzeitigen Präsidenten Venezuelas, Nicolás Maduro, begonnen. Am selben Tag hatte sich Parlamentschef Juan Guaidó zum Übergangspräsidenten erklärt. Die USA und eine Reihe anderer Länder hatten Guaidó anerkannt und den venezolanischen Präsidenten Maduro, dessen Wahl sie für illegitim halten, aufgefordert, keine Gewalt gegen die Opposition zuzulassen.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Erdogan: „Trumps Venezuela-Entscheidung ist Schock“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    „Charlie Hebdo“ zeigt Erdogan-Karikatur als Titelbild – Kritik aus Türkei
    Bund will im November massive Beschränkungen für Freizeit und Reisen – Medien
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Tags:
    Proteste, Nicolás Maduro, Venezuela, USA