14:07 22 April 2019
SNA Radio
    Venezuelas Staatschef Nicolas Maduro

    Krise in Venezuela: Maduro will mit Opposition reden

    © Sputnik / Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    6713103

    Nach der heftigen Konfrontation zwischen der Regierung und der Opposition in Venezuela zeigt sich Staatschef Nicolás Maduro bereit, mit der Opposition in Verhandlungen zu treten. Das berichtete die Agentur dpa am Freitag.

    „Ich bin bereit für einen Dialog, Verhandlungen, ein Abkommen“, sagte Maduro in einer Rede vor dem Obersten Gericht.

    Sein Gegner, der selbst ernannte Übergangspräsident Juan Guaido, soll seine Anhänger inzwischen aufgerufen haben, Widerstand zu leisten.

    „Wir tun, was getan werden muss, um eine Übergangsregierung und freie Wahlen zu bekommen“, schrieb Guaido auf Twitter.   

    ​Zudem habe er sich gegenüber dem TV-Sender „Univision“ bereit erklärt, Zugeständnisse zu machen.

    Wenn Maduro freiwillig den Platz räume, wolle er eine Amnestieregelung für den Staatschef nicht ausschließen.

    "Die Amnestie ist auf dem Tisch. Die Garantien gelten für alle, die bereit sind, sich auf die Seite der Verfassung zu stellen und die verfassungsmäßige Ordnung wiederherzustellen“, zitierte die Agentur Guaido.

    Der Präsident der entmachteten Nationalversammlung von Venezuela (Asamblea Nacional), Juan Guaido, hatte sich am Mittwoch während der Proteste zum Übergangspräsidenten des Landes erklärt. Kurz darauf sagte US-Präsident Donald Trump, dass er Guaido als legitimen Staatschef Venezuelas anerkenne. Das venezolanische Volk habe das „illegitime Maduro-Regime“ lange genug ertragen müssen.

    Venezuelas gewählter Präsident Nicolás Maduro sprach von einem von den USA inszenierten Putsch-Versuch. Auch Russland sieht hinter den Ereignissen eine Einmischung der USA. Das Außenministerium in Moskau warnte Washington vor einer Militärintervention in dem lateinamerikanischen Land. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte Maduro während eines Telefongesprächs am Donnerstag seine Unterstützung bekundet.

    Maduro hatte bereits im Dezember den USA vorgeworfen, einen Staatstreich in seinem Land zu planen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Dialog, Opposition, Twitter, TV-Sender Univision, Donald Trump, Wladimir Putin, Juan Guaido, Nicolás Maduro, Russland, USA, Venezuela