Widgets Magazine
06:27 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Koffer

    Bei Auslandsreisen: Russische Bürger vor US-Verfolgung gewarnt

    © Flickr / Peter.Lorre
    Politik
    Zum Kurzlink
    18517
    Abonnieren

    Das Außenministerium in Moskau hat russische Bürger vor einer Verfolgung seitens US-Behörden und Geheimdiensten bei Auslandsreisen gewarnt. Die Reisenden werden aufgefordert, mögliche Risiken abzuwägen.

    Die USA nehmen russische Bürger „weltweit“ fest, heißt es in einer Reisewarnung, die am Freitag auf der Webseite des Ministeriums veröffentlicht wurde. Seit 2008 seien bereits 46 ähnliche Fälle bekannt.

    In den USA werden russische Bürger demnach von Ermittlungsbehörden und Gerichten oft voreingenommen behandelt.

    Um den Festgenommenen Geständnisse zu entlocken, wenden US-Behörden laut dem Außenministerium nicht nur psychologische Tricks an, sondern solche Methoden wie harte Haftbedingungen: Zu kalte oder zu schwüle Gefängniszellen, fehlende Betten und fehlende ärztliche Hilfe sowie Entzug des Freigangs.

    US-Geheimdienste schreckten auch vor Entführungen nicht zurück. Genau das sei im Fall des russischen Piloten Konstantin Jaroschenko geschehen. Jaroschenko war 2010 in Liberia festgenommen und später heimlich in die USA gebracht worden. Ein amerikanisches Gericht verurteilte ihn wegen eines angeblichen „Komplotts zwecks einer großen Drogenlieferung auf das Territorium Amerikas“ zu 20 Jahren Haft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verfolgung, Geheimdienst, Reisewarnung, Gefahr, Reise, USA, Russland