15:20 07 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4438
    Abonnieren

    Das griechische Parlament hat am Freitag das Abkommen zur Überwindung des fast drei Jahrzehnte währenden Namensstreits mit dem Nachbarn Mazedonien gebilligt.

    153 Abgeordnete stimmten für das Abkommen, 146 waren dagegen, wie Medien berichten. Es gab eine Stimmenthaltung.

    Damit ist die Umbenennung des nördlichen Nachbarn Griechenlands von bislang Republik Mazedonien in Nord-Mazedonien unter Dach und Fach, schreibt die „Westfälische Rundschau“.

    Vor dem Parlamentsgebäude protestieren viele Menschen gegen das Abkommen. Sie rufen „Hände weg von Mazedonien“ und „Verräter“, wie Sputnik-Korrespondent vor Ort berichtet.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Weltweit erster Corona-Impfstoff wird nächste Woche in Russland registriert
    Kann sich Deutschland gegen neue US-Sanktionen wegen Nord Stream 2 wehren? – russische Sicht
    Tags:
    Mazedonien, Griechenland