22:36 20 April 2019
SNA Radio
    Hackerangriff (Symbolbild)

    Gehackte Papiere verraten: Kiew soll sich für Dauerkrieg mit Moskau gerüstet haben

    © Sputnik / Alexej Malgawko
    Politik
    Zum Kurzlink
    3411272

    Das ukrainische Militär soll sich laut Dokumenten, die Anonymous-Hacker im britischen staatlichen Projekt „Integrity Initiative“ entdeckt haben, auf einen hundertjährigen Krieg gegen Russland vorbereitet haben.

    Die Anonymous-Gruppe hat am Freitag erneut eine Menge von Papieren veröffentlicht. Die Teilnehmer des Projekts haben sich jeglichen Kommentars dazu enthalten. Allerdings hatte diese Organisation zuvor von den Hackern erbeutete Dokumente als echt anerkannt.

    Aus dem aktuellen Bericht des Projekts „Integrity Initiative“ geht hervor, dass fünf Reserve-Mitarbeiter des Militäraufklärungsdienstes der Ukraine im Alter von 45 bis 53 Jahren Großbritannien im Zeitraum vom 6. bis 13. Juli (Jahr nicht bekannt) besucht hätten.

    Vier von ihnen sollen Englisch gekonnt haben und „ethnische Russen“ gewesen sein. Laut dem Bericht sind zwei der Männer Ex-Oberste des sowjetischen Geheimdienstes KGB und weitere zwei ehemalige Brigadekommandeure. Der Letztgenannte von ihnen habe „höchstwahrscheinlich“ im sowjetischen Abwehrdienst GRU gedient. Sie „gaben klar zu verstehen, dass die Ukraine sich auf einen Dauerkrieg, einen ukrainischen hundertjährigen Krieg vorbereitet, um mit den Worten eines von ihnen zu sprechen“, so die Publikation.

    „Integrity Initiative“

    Das Projekt „Integrity Initiative“ besteht seit mehreren Jahren und soll zum Ziel haben, einen Kampf gegen „russische Propaganda und Falschmeldungen“ zu führen. Wie Hacker aus der Anonymous-Gruppe im November mitteilten, könnte Großbritannien „Integrity Initiative“ für die Einmischung in die inneren Angelegenheiten europäischer Länder und für einen Informationskrieg gegen Russland eingesetzt haben.

    Auf einer der Anonymous-Webseiten wird mitgeteilt, dass das Projekt „Integrity Initiative“ im Jahr 2015 gegründet und von der britischen Regierung finanziert worden sei. Zu den Teilnehmern des Projekts sollen Financier William Browder, Wladimir Aschurkow, ein Gefolgsmann des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny, und der 2004 wegen Spionage verurteilte Wissenschaftler Igor Sutjagin gehören.

    Die Kosten für das Projekt in dem im März 2019 zu Ende gehenden Geschäftsjahr sollen schätzungsweise 1,96 Millionen Pfund Sterling (2,51 Millionen US-Dollar) betragen. Fördermittel dafür sollen vom US-Außenministerium, der Nato und dem sozialen Netzwerk Facebook bereitgestellt worden sein.

    Wie der russische Außenminister Sergej Lawrow dazu äußerte, bestehe die einzige Aufgabe von „Integrity Initiative“ darin, „Russland vor den Augen der Öffentlichkeit im Ausland anzuschwärzen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Politologe zu „Integrity Initiative“: „Skandal mit politischer Dimension“
    „Integrity Initiative“: Antirussische Beeinflussungskampagne in ganz Europa geplant
    Internationale Ermittlungen im Fall „Integrity Initiative” möglich – Staatsduma
    Integrity Initiative – Deutsche Zelle ein Rohrkrepierer?
    Tags:
    Dokumente, Projekt, Informationskrieg, Integrity Initiative, Hackergruppe Anonymous, Großbritannien, Russland, Ukraine