Widgets Magazine
09:22 19 September 2019
SNA Radio
    Elliott Abrams

    Kennt sich mit Putschen aus: Umstrittener US-Diplomat wird Venezuela-Sondergesandter

    © AP Photo / Manuel Balce Ceneta
    Politik
    Zum Kurzlink
    3210187
    Abonnieren

    US-Außenminister Mike Pompeo hat einen Sondergesandten für Venezuela bestimmt: Der umstrittene Langzeit-Diplomat Elliott Abrams soll sich nun mit dem südamerikanischen Land beschäftigen. Die ehemalige US-Präsidentschaftskandidatin der Grünen, Jill Stein, hat an Abrams’ unrühmliche Vergangenheit erinnert.

    In einem Tweet zählte sie die Verbrechen des altgedienten Diplomaten auf:

    —  „Er unterstützte Todesschwadronen in Lateinamerika, die Tausende Menschen für rechte Diktatoren getötet haben;

    —  Er log den Kongress an, um die verräterische Iran-Contra-Affäre zu vertuschen;

    —  Er führte 2002 einen Putschversuch in Venezuela an.“

    „Glaubt ihr immer noch, dass es hier um Demokratie und Menschenrechte geht?“, fragt die Politikerin.

    ​Abrams hatte unter den US-Präsidenten Ronald Reagan und George W. Bush gedient. Während Reagans Präsidentschaft hatte Abrams mit seinen umstrittenen Entscheidungen in El Salvador und Nicaragua einen zweifelhaften Ruhm erlangt.

    So soll er Berichte über ein Massaker in El Salvador im Jahr 1981 heruntergespielt haben.

    Lesen Sie auch >>> „Er ist kein Diktator“ – Wahlbeobachter beklagt Vorverurteilung Maduros

    Abrams soll zudem von dem Putschversuch gegen Venezuelas damaligen Staatschef Hugo Chávez im Jahr 2002 vorab gewusst und diesen abgenickt haben, geht aus einer Recherche des britischen „Observer“ hervor.

    Bei der Ermittlung der Iran-Contra-Affäre hatte er sich der Vorenthaltung von Informationen gegenüber dem Kongress schuldig bekannt. Er wurde zu zwei Jahren Bewährungsstrafe und 100 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Abrams wurde jedoch 1992 von Präsident George H. W. Bush begnadigt.

    Die Iran-Contra-Affäre war ein politischer Skandal während der Amtszeit Reagans: Die Reagan-Regierung leitete Einnahmen aus geheimen Waffenverkäufen an den Iran an die rechtsgerichtete Guerilla-Bewegung der Contras in Nicaragua weiter, um sie im Krieg gegen die sandinistische Regierung zu unterstützen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sondergesandter, Diplomat, Putsch, Hugo Chavez, Ronald Reagan, Jill Stein, El Salvador, Iran, Venezuela, USA