Widgets Magazine
23:34 18 August 2019
SNA Radio
    Venezuela

    USA führen neue Sanktionen gegen Venezuela ein

    © REUTERS / Sergio Perez
    Politik
    Zum Kurzlink
    456247

    Die USA haben neue Sanktionen gegen Venezuela eingeführt. Das teilte am Montag das Weiße Haus mit. Betroffen ist in erster Linie die staatliche Erdölgesellschaft PDVSA. Nahezu zeitgleich äußerte sich auch der Chef der Opposition Juan Guaido.

    Wie John Bolton, der Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, mitteilte, werden die Vereinigten Staaten Vermögen der PDVSA im Wert von sieben Milliarden US-Dollar blockieren.

    Unternehmen, die in den USA zudem venezolanisches Öl einkaufen würden, könnten zudem ebenfalls mit Sanktionen belegt werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „USA verdrehen die Arme“: Ex-UN-Sonderberichterstatter zu Lage in Venezuela<<<

    Wie aus dem entsprechenden Dekret von Trump außerdem hervorgeht, sollen auch alle politischen Insitutionen des Landes sowie Politiker, die in Interessen von Präsident Nicolás Maduro agieren würden, unter die Sanktionen fallen.

    Zudem appellierte Bolton an die Armee von Venezuela, den „Machtwechsel” im Land anzuerkennen.

    Nahezu zeitgleich zu den Erklärungen von Bolton äußerte sich über Twitter auch der Oppositionschef Juan Guaido, der sich selbst zuvor zum Interimsstaatschef für die Zeit einer Übergangsregierung ausgerufen hatte.

    Er „ordnete” eine Umstrukturierung in der PDVSA sowie der Tochtergesellschaft Citgo an, wo ein Wechsel des Aufsichtsrates ausgeführt werden soll. Hierzu solle auch die Kontrolle über den Zahlungsverkehr der PDVSA an seine „Regierung” übergeben werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Venezuelas Außenamt: EU geht wie Kolonialmacht vor<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sanktionen, Venezuela, USA