18:16 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    913119
    Abonnieren

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den deutschen Medien zufolge für ihren Einsatz für internationale Verständigung den Fulbright-Preis erhalten.

    Die Preisverleihung fand am Montag in Berlin statt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Keine Diskussion: Merkel gibt Flüchtlingsgespräch der CDU eine Absage<<<

    In ihrer Dankesrede betonte sie: „Globalisierung, Digitalisierung, Klimawandel sind menschengemacht. Kriege und Krisen auch. Wir sollten also alles Menschenmögliche unternehmen, die Herausforderungen anzugehen“. Patriotismus heiße, eigene Interessen mit anderen Interessen zu denken.

    Zudem warnte die Kanzlerin, dass es in vielen Ländern, auch in Deutschland, Populismus und ausgrenzenden Nationalismus gebe und das Denken in nationalen Einflusssphären zunehme. Damit würden völker- und menschenrechtliche Grundsätze zur Disposition gestellt. „Dem müssen wir uns entschieden entgegenstellen“, so Merkel.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Eine kleine Kampfansage Merkels an die USA – Experte<<<

    Zu den bisherigen Preisträgern der nach dem US-Senator J. William Fulbright benannten Auszeichnung zählen unter anderem Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela, die ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter und Bill Clinton sowie die Organisation „Ärzte ohne Grenzen”.


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Sputniks „Rolle“ bei Einflussnahme? – Russische Botschaft kommentiert Verfassungsschutzbericht
    Geldpolitischer Würgegriff – Washington plant Mordsstrafe für Peking
    Tags:
    Auszeichnung, Einsatz, Frieden, Ärzte ohne Grenzen, Nelson Mandela, Angela Merkel