04:30 16 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3327
    Abonnieren

    Die Staatskrise in Venezuela verschärft sich zunehmend. Laut Medienberichten hat nun der Generalstaatsanwalt des Landes beim Oberstem Gericht unter anderem ein Ausreiseverbot für den Oppositionschef Juan Guaido beantragt.

    Zudem sollen seine Konten gesperrt sowie seine Entscheidungsgewalt über Besitz eingeschränkt werden. Eine weitreichende Ermittlung gegen Guaido solle gestartet werden.

    Die Forderung nach umfangreichen Ermittlungen gegen den Oppositionschef werden damit begründen, dass er „Angriffe auf die Heimat” angeführt habe.

    >>>Mehr zum Thema: Washington gibt Venezuelas Oppositionschef Zugang zu Regierungskonten in US-Banken<<<

    Zuvor hatte Guaido sich sich selbst zum Interimsstaatschef für die Zeit einer Übergangsregierung ausgerufen.

    Vor allem die Vereingten Staaten unterstützten sein Vorgehen und sicherten ihm ihre Unterstützung zu.

    Am Montag führte Washington zudem Sanktionen gegen das Land und vor allem gegen die staatliche Erdölgesellschaft PDVSA ein.

    >>>Mehr zum Thema: „Völlig unerhört!“ Bank of England verweigert Venezuela Rückgabe seiner Goldreserven<<<

    Die USA fordern ein Abtreten von Präsident Nicolas Maduro und einen Machtwechsel in dem ölreichen Land.

     

    Zum Thema:

    Dafür wurde die EU geschaffen – Trump erläutert
    Merkel spricht mit Putin – Konflikt in der Ukraine im Fokus
    Mindestens sieben Schiffe im iranischen Hafen in Brand geraten
    Tags:
    Oberstes Gericht, Generalstaatsanwalt, Juan Guaido, Nicolas Maduro, Venezuela