Widgets Magazine
22:23 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Flüchtlinge aus dem Irak, Deutschland (Archivbild)

    Tübinger OB: Verdächtige Asylbewerber mit Sicherheitspersonal unterbringen

    © AP Photo / Muhammed Muheisen
    Politik
    Zum Kurzlink
    8883
    Abonnieren

    Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat gegenüber dem Südwestrundfunk (SWR) präzisiert, wie er gegen verdächtige und straffällige Geflüchtete vorgehen will.

    Die Stadt möchte verdächtige Asylbewerber mit Sicherheitspersonal in einer Flüchtlingsunterkunft unterbringen, präzisierte Palmer. Es handle sich um ein Gebäude in der Tübinger Europastraße.

    Dank den Informationen von der Polizei, dem Vollzugsdienst der Stadt oder Sozialarbeitern sei bereits eine Liste mit einer zweistelligen Anzahl auffälliger Asylbewerber zusammengestellt worden.

    Wichtig sei, dass der kleine Teil der gewalttätigen oder kriminellen Flüchtlinge spüre, dass ihr Handeln Konsequenzen habe, so Palmer.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Offenbar Anschlag in Deutschland vereitelt: Drei Flüchtlinge festgenommen — BKA<<<

    Palmer hatte sich schon früher für die Möglichkeit eingesetzt, auffällige Asylbewerber in Landeseinrichtungen zu verlegen und straffällige Flüchtlinge schneller abzuschieben.

    „Nehmt ihnen den Schutz der Kommunen, wo sie solche Straftaten begehen können, und steckt sie in Gottes Namen in Kasernen zu Horst Seehofer im Bayerischen Wald", äußerte er im September 2018 im Frühstücksfernsehen des Senders Sat.1. Dort könnten die versetzten Flüchtlinge keinen Schaden anrichten und man könne die Asylverfahren in Ruhe beenden und später auch die Abschiebungen realisieren.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Seehofer: „Bemerkenswerte Zahl" — Rückgang der Asylanträge um 16 Prozent<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Asylbewerber, straffällig, Flüchtlinge, Boris Palmer, Tübingen, Deutschland