11:26 28 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    15795
    Abonnieren

    Es ist die erste Regelung dieser Art in Deutschland: Bei Landtagswahlen in Brandenburg müssen die Parteien künftig gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten aufstellen.

    Die Regelung tritt im Sommer 2022 in Kraft. 

    Der Landtag stimmte am Donnerstag in Potsdam für die Änderung des Wahlgesetzes. Die Oppositionsfraktionen von CDU und AfD stimmten laut deutschen Medienberichten gegen das Gesetz. Sie halten es für verfassungswidrig, weil es unzulässig in das Wahlrecht eingreife.

    Der Entwurf der Regelung war ursprünglich von den Grünen vorgelegt worden. Er wurde später von SPD und Linke geändert.

    Die AfD hatte laut der „Welt“ im vergangenen Jahr ein Gutachten des Parlamentarischen Beratungsdienstes zur Initiative der Grünen anfertigen lassen. Dieser habe das Vorhaben als „unvereinbar mit dem Grundgesetz“ eingestuft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Welches Nachbarland war so irre?“: Wo ein Kraftwerksmitarbeiter „politisch Gezerrte“ herausfordert
    Norwegen hat vor 25 Jahren fast den Atomkrieg verursacht
    Tags:
    Brandenburg, Deutschland