11:08 14 November 2019
SNA Radio
    Satellit (Symbolbild)

    Trügerische Satellitengefahr: USA versetzten Emirate in Furcht

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    119151
    Abonnieren

    Das US-Militär hat die Vereinigten Arabischen Emirate laut Feststellung russischer Fachleute in die Irre geführt, indem es die Gefahr einer Kollision des arabischen Satelliten YahSat-1B mit einem russischen Weltraumgerät meldete. Das geht aus einem Dokument des Astrokosmischen Zentrums des russischen Lebedew-Instituts für Physik hervor.

    Nach Angaben der Wissenschaftler waren die VAE im Mai 2018 über eine gefährliche Annäherung ihres Satelliten mit dem russischen Satelliten „Lutsch“ (engl. „Luch“) informiert worden. Wie das US-Militär behauptete, sollten die beiden Satelliten in einer Entfernung von nur 140 Metern bis 9,65 Kilometern zueinander fliegen.

    „Das Außenministerium Russlands und die Staatskorporation ‚Roskosmos‘ … waren gezwungen, diesbezügliche Anfragen der VAE zu beantworten, die diese Situation als gefährlich betrachteten und nicht ausschlossen, dass dahinter eine Absicht der russischen Seite stecke“, heißt es in dem Dokument.

    Der arabische Satellit wurde zu einem Abweichmanöver gebracht. Angaben des russischen Gefahrenwarnsystems war jedoch zu entnehmen, dass der Abstand zwischen den beiden Satelliten in Wirklichkeit mindestens 40 Kilometer betragen habe.

    Der arabische Kommunikationssatellit  militärischer und ziviler Zweckbestimmung YahSat-1B war im April 2012 ins All geschickt worden. Der russische Satellit „Lutsch“ wurde im September 2014 in den Orbit geschossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Experte: Rekordzahl von Satelliten-Einschüssen im Jahr 2018
    Russische Orbitalgruppierung 2018 um 8 Satelliten gewachsen
    Paris klagt über lästigen Russen-Satelliten – Diplomat gibt Auskunft
    Tags:
    Satelliten, Kollision, Annäherung, Gefahr, Außenministerium, Roskosmos, VAE, USA, Russland