Widgets Magazine
20:59 20 Juli 2019
SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Merkels Rücktritt nach EU-Wahl? Legt die AfD zu? – Ökonomen wagen Ausblick 2019

    © REUTERS / Fabrizio Bensch
    Politik
    Zum Kurzlink
    Bolle Selke
    8252412

    Die Ökonomen und selbsternannten Querdenker Marc Friedrich und Matthias Weik äußern in ihren Prognosen für das Jahr 2019 einige gewagte Thesen. Wieso wird Angela Merkel nach der EU-Wahl 2019 zurücktreten und wie geht es mit den Grünen weiter?

    Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. Die Ökonomen Marc Friedrich und Matthias Weik gehen in ihrem Jahresausblick für 2019 davon aus, dass die EU-Parlamentswahl für die Volksparteien ein Desaster wird. Als Folge darauf erwarten die beiden Bestsellerautoren, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel zurücktreten wird.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Räumen Sie das Kanzleramt“: Deutscher Reporter fordert Merkels Rücktritt<<<

    Volksparteien verlieren Stimmen

    Die Ausblicke der beiden Finanzexperten haben sich schon in den letzten Jahren als zuverlässig erwiesen, so sagten die Ökonomen bereits für 2018 unter anderem das Erstarken von extremen politischen Parteien voraus, das Ende der Ära Merkel, die Korrektur an den Aktienmärkten und den Absturz der Deutschen Bank.

    Weitere Abstürze für 2019 sagen Friedrich und Weik der SPD voraus:

    „Wir gehen davon aus, sollte die SPD nicht ihre gesamte Führungsmannschaft austauschen, dass sie zukünftig einstellige Wahlergebnisse einfahren wird.“

    Sowie den Grünen:

    „Die momentan gehypten Grünen werden 2019 spätestens bei den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen wieder auf dem Boden der Tatsachen landen und für Ihre realitätsferne Politik abgestraft werden. Wir gehen davon aus, dass die momentanen Umfrageergebnisse nicht zu halten sind.“

    Zugewinne für die AfD

    Die einzige Partei, denen die „Querdenker“ einen Zuwachs an Wählerstimmen für 2019 prognostizieren, ist die AfD. Solange die Volksparteien „weiter wie bisher agieren“ würden, müsse sich die AfD „keinerlei Sorgen machen“. Mit der Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer und Bundeskanzlerin Angela Merkel werde es der CDU „gewiss nicht gelingen, die an die AfD verlorenen Wähler zurückzugewinnen“.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Maischberger“: Wer bedroht wen? AfD die Demokratie oder Verfassungsschutz die AfD?<<<

    Bei den anstehenden Landtagswahlen, aber auch bei der EU-Parlamentswahl würde die AfD zweistellige Wahlergebnisse einfahren.

    Mehr Prognosen der beiden Ökonomen, der unabhängigen Honorarberater und Bestsellerautoren Matthias Weik und Marc Friedrich, auch zu EU-Mitgliedern wie Italien und Frankreich finden sich auf ihrem Blog.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wahl, Prognose, Rücktritt, AfD, Die Grünen, CDU, EU, Annegret Kramp-Karrenbauer, Angela Merkel, Europa, Deutschland