03:54 18 Februar 2019
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Trump: USA erwägen Militärintervention in Venezuela

    © AP Photo / Jacquelyn Martin
    Politik
    Zum Kurzlink
    12518459

    Die Vereinigten Staaten unterstützen massiv die Proteste in Venezuela. Laut US-Präsident Donald Trump ist auch eine militärische Operation möglich.

    Wie Trump in einem Interview gegenüber dem US-Sender CBS erklärte, ist für ihn das Entsenden von US-Soldaten nach Venezuela durchaus „eine der Optionen”.

    „Ich will nicht darüber sprechen. Aber natürlich ist das möglich. Dies ist eine der Optionen”, so Trump auf die Frage eines Journalisten, ob US-Soldaten nach Venezuela geschickt werden könnten.

    >>>Mehr zum Thema: Frankreich nennt Option für Anerkennung von Guaidó als Venezuelas Staatschef<<<

    Zudem habe der Präsident von Venezuela, Nicolas Maduro, bereits vor mehreren Monaten um ein Treffen mit ihm gebeten. Er habe das Treffen jedoch abgelehnt, so der US-Präsident.

    „Er bat um ein Treffen, aber ich lehnte es ab, weil wir in diesem Prozess weit gegangen sind. Es gibt dort einen jungen und energischen jungen Mann, aber auch andere Menschen in derselben Gruppe”, erläuterte Trump weiter.

    Mit dem „jungen und energischen Mann” meinte der US-Präsident offenbar den Oppositionsanführer Juan Guaido.

    Dieser hatte sich selbst am 23. Januar zum Übergangspräsidenten des Landes erklärt.

    Die USA und einige lateinamerikanische Staaten erkannten Guaidó umgehend als Interimsstaatschef an.

    Russland, China, die Türkei und weitere Staaten bekundeten dagegen Solidarität mit Maduro, der seinen Rücktritt ablehnte und von einem aus den USA choreographierten Putsch-Versuch sprach.

    >>>Venezuela: General verweigert Maduro Gefolgschaft und wird Hochverrats bezichtigt<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militärintervention, Juan Guaido, Donald Trump, Nicolas Maduro, Venezuela, USA