05:04 18 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    26498
    Abonnieren

    Litauen will der Ukraine mit der Lieferung sowjetischer Schusswaffen-Munition im Wert von 255 000 Euro militärische Hilfe erweisen. Das teilte die Regierung der baltischen Republik am Mittwoch in Vilnius mit.

    Es handelt sich um Munition sowjetischer Produktion für Maschinenpistolen und Maschinengewehre, die von den litauischen Streitkräfte nicht mehr genutzt wird.

    Im vergangenen Dezember hatte die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaitė erklärt, Vilnius werde militärische und humanitäre Hilfe für Kiew erweitern. 2018 erwies Litauen humanitäre Hilfe für die Ukraine im Gesamtwert von 140 000 Euro und im Laufe der letzten vier Jahre im Wert von rund 13 Millionen Euro.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nato trainiert Bombenabwurf in Litauen: Russlands Überleben steht auf dem Spiel<<<

    Russland hatte mehrmals vor Waffenlieferungen an die Ukraine gewarnt, weil dies den Donbass-Konflikt im Osten des Landes nur weiter schüren könnte. Auch die meisten europäischen Politiker sind gegen Waffenlieferungen an die Ukraine. Solche Lieferungen seien ein überaus riskanter und kontraproduktiver Weg zur Beilegung des Konflikts, hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeiner gesagt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    Bildretusche aus Platzmangel? – MDR muss sich für Veränderung von Demo-Foto rechtfertigen
    Syrische Armee wird Aleppo und Idlib weiterhin befreien – Assad
    Tags:
    Pläne, Lieferung, Munition, Dalia Grybauskaitė, Ukraine, Litauen