05:02 20 April 2019
SNA Radio
    Blick auf Moskau (Symbolbild)

    Rjabkow prophezeit harte militärische US-Maßnahmen zur Eindämmung Russlands

    © Sputnik / Natalja Seliwerstowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    111265

    Die USA und die Nato werden laut dem russischen Vizeaußenminister Sergej Rjabkow Maßnahmen zur militärischen Eindämmung Russlands ergreifen. Moskau wird ihm zufolge darauf antworten.

    „Man sollte davon ausgehen, dass Maßnahmen zur militärischen Eindämmung ergriffen werden. Diese Maßnahmen werden sehr hart sein“, so Russlands Vizeaußenminister.

    „Und wir werden auf sie in einem Antwortregime reagieren; wir werden nichts initiieren“, sagte Rjabkow. „Die Kollegen, die derzeit darüber nachdenken, wie man Russland einen möglichst starken Stich (…) versetzen kann, sollten dies begreifen.“

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Militärexperte: USA zerstören europäische Sicherheit – und zwar schon seit langem<<<

    Darüber hinaus betonte Rjabkow, dass Russland unter Bedingungen „neuer Drohungen“, die Washington schaffe, umfassende Maßnahmen ergreifen werde, um seine Sicherheit zu garantieren. Zugleich sei Russland für einen Dialog offen, falls die USA „ihre destruktive Linie überprüfen und zur Einhaltung des INF-Vertrags zurückkehren“ würden.

    „Wir lassen uns nicht in ein Wettrüsten hineinziehen. Aber die Amerikaner hoffen offenbar, dass ihnen dies gelingt“, betonte Rjabkow.

    Zudem verriet er, dass zwischen Russland und den USA ein Notenaustausch zum INF-Vertrag erfolgt sei.

    Washington hat die Einhaltung der Verpflichtungen zum INF-Vertrag ab dem 2. Februar ausgesetzt und als Grund angegeben, dass Russland systematisch die Vertragsbedingungen verletzte.

    Der bilaterale INF-Vertrag verbietet den Besitz von bodengestützten ballistischen Raketen und Marschflugkörpern mit Reichweiten von 500 bis 5500 Kilometern. Moskau und Washington beschuldigen einander immer wieder, gegen die Vertragsbedingungen zu verstoßen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Dialog, Eindämmung, Wettrüsten, INF-Vertrag, Sergej Rjabkow, USA, Russland