Widgets Magazine
20:15 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Nicolás Maduro, presidente de Venezuela

    Maduro zu Parlaments-Neuwahl bereit

    © REUTERS / Adriana Loureiro
    Politik
    Zum Kurzlink
    10986
    Abonnieren

    Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat sich zu einer vorgezogenen Parlamentswahl bereit erklärt.

    „Ich schlage vorgezogene Wahlen zur Nationalversammlung vor und werde sie ratifizieren“, sagte Venezuelas Staatschef. Zugleich betonte er, das neue Parlament würde „zur Stabilisierung des Landes beitragen”. Das venezolanische Volk brauche „wirtschaftliche Erholung, Frieden und eine stabile Verfassung”. Dafür solle man die Nationalversammlung erneut wählen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Venezuela: Internationaler Appell für Friedensdialog und gegen Intervention<<<

    Die Opposition stelle sich aber dagegen. „Sollten wir ankündigen, dass wir in 30 Tagen neue Wahlen abhalten werden, würden sie (die Regierungsgegner – Anm. d. Red.) dann Gründe dafür finden, um nicht daran teilzunehmen”, verwies Maduro.

    Vergangenen Monat begannen in Caracas Massenproteste gegen den amtierenden Staatschef Venezuelas, Nicolas Maduro.

    Am 23. Januar hatte sich der Präsident der Nationalversammlung von Venezuela (Asamblea Nacional), Juan Guaidó, während der Proteste zum Übergangspräsidenten des Landes erklärt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Experte: Konzept und Wesen der Demokratie stehen auf dem Spiel in Venezuela<<<

    Die USA und einige lateinamerikanische Staaten erkannten Guaidó umgehend als Interimsstaatschef an. Russland, China, die Türkei und weitere Staaten bekundeten dagegen Solidarität mit Maduro, der seinen Rücktritt ablehnte und von einem von den USA inszenierten Putsch-Versuch sprach.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vorschlag, Parlamentswahl, Nicolas Maduro, Venezuela