07:10 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7507
    Abonnieren

    Im Vorfeld des zweiten USA-Nordkorea-Gipfels hat US-Präsident Donald Trump die Talente des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un gelobt. Unter Kims Führung wird Nordkorea laut Trump eine „Wirtschaftsrakete“.

    „Nordkorea wird unter der Führung von Kim Jong-un ein großes Wirtschaftszentrum. Er mag einige überraschen, aber mich überrascht er nicht, weil ich ihn kennengelernt habe und verstehe, wozu er fähig ist. Nordkorea wird eine andere Art von Rakete werden – eine wirtschaftliche!“, schrieb Trump in seinem Twitter-Account.

    ​Wie Trump weiter ausführte, findet der zweite Gipfel mit Kim am 27. und 28. Februar in Hanoi statt.

    „Meine Vertreter haben eben erst nach einem sehr produktiven Treffen Nordkorea verlassen. Sie haben das Datum und den Ort des zweiten Gipfels mit Kim vereinbart. Er findet am 27. und 28. Februar in Hanoi, in Vietnam, statt. Ich freue mich auf das Treffen mit dem Vorsitzenden Kim und die Förderung der Sache des Friedens“, so Trump per Twitter.  

    Wie der japanische TV-Sender NHK berichtete, wird der Gipfel nicht in Đà Nẵng, wie Washington es gewollt habe, sondern auf Vorschlag Pjöngjangs in Hanoi durchgeführt. Dies sei ein Zugeständnis seitens der USA.

    Seinen Wunsch begründete Nordkorea damit, dass es in Hanoi eine Botschaft habe.

    Kim und Trump hatten sich im Juni zu einem historischen Gipfel in Singapur getroffen, wo Kim seine Bereitschaft zur „kompletten Denuklearisierung“ bekundet hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Talente, Gipfel, TV-Sender NHK, Twitter, Kim Jong-un, Donald Trump, Japan, Vietnam, USA, Nordkorea