SNA Radio
    Israels Luftangriff auf Syrien (21. Januar 2019)

    Russlands Außenministerium stuft Israels Angriffe gegen Syrien als „illegitim“ ein

    © AFP 2019 /
    Politik
    Zum Kurzlink
    161249
    Abonnieren

    Die Sicherheit Israels ist eine erstrangige Frage für Russland, aber die Angriffe der israelischen Luftstreitkräfte gegen das syrische Territorium sind laut dem russischen Vize-Außenminister Sergej Rjabkow illegitim und unbegründet.

    „Für uns hat die Sicherheit Israels erstrangige Bedeutung. Aber wenn ich dies sage, spreche ich nicht davon, dass die gesetzwidrigen Angriffe Israels gegen Ziele auf dem Territorium Syriens – darunter auch gegen Ziele, die auf die eine oder andere Art mit dem Iran verbunden sind – legitim sind und gerechtfertigt werden können“, sagte Rjabkow.

    „Nein, wir verurteilen sie, sie sind illegitim. Dies bedeutet aber nicht, dass wir uns nicht um die Sicherheit Israels kümmern müssen“, betonte der Vize-Außenminister.

    Er fügte hinzu, dass eine ähnliche Erklärung, die er zuvor gegenüber dem TV-Sender CNN gemacht hatte, „von einer Reihe von Medien mit böswilligen Zielen interpretiert wurden“.

    Syrische Medien melden regelmäßig Luftangriffe seitens Israels. Im September war es zu einer Tragödie gekommen, als ein russisches Aufklärungsflugzeug Il-20 in Latakia bei einer israelischen Attacke versehentlich von einer syrischen Luftabwehrrakete getroffen wurde. 15 russische Soldaten kamen ums Leben.

    Moskau reagierte darauf mit der Lieferung von S-300-Luftabwehrsystemen nach Syrien – ein Schritt, auf den Russland zuvor aus Rücksichtnahme auf Israels Bedenken verzichtet hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren