Widgets Magazine
11:32 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Präsident der Ukraine Petro Poroschenko

    Im geopolitischen Spiel gegen Russland: Ukraine ist Marionette des Westens – Nebensja

    © Sputnik / Michail Palintschak
    Politik
    Zum Kurzlink
    151755
    Abonnieren

    Der Westen interessiert sich nicht für das Wohl der ukrainischen Bevölkerung, wie der russische Botschafter bei der Uno, Wassili Nebensja, erklärte. Ihm zufolge dient Kiew als Marionette im geopolitischen Spiel gegen Russland.

    Während seines Auftritts im UN-Sicherheitsrat anlässlich des 4. Jahrestages des Minsker Abkommens betonte Nebensja, dass die westlichen Länder absolut kein Interesse an „der Ukraine, ihrem Schicksal und Wohl ihrer Bürger“ hätten.

    „Dieses Land ist für sie nur als Marionette in der geopolitischen Konfrontation gegen Russland interessant“, betonte Nebensja.

    Er verteilte den Sitzungsteilnehmern Kopien der Resolution des UN-Sicherheitsrates zur Unterstützung des Minsker Abkommens und erinnerte damit an den realen Sinn der Vereinbarungen. Die Vorwürfe der Nichteinhaltung des Abkommens gegen Moskau seien absurd, weil im Dokument „kein Wort“ über Russland stehe.

    „Kiew sabotiert ,Minskʻ und versucht, Moskau zu zwingen, dafür zu zahlen“, sagte er.

    Im April 2014 haben die ukrainischen Behörden einen Militäreinsatz gegen die selbsternannten Volksrepubliken Lugansk und Donezk begonnen, die ihre Unabhängigkeit nach dem Staatstreich in der Ukraine im Februar 2014 erklärt hatten.

    Die Regelung der Situation im Donbass wird unter anderem bei den Treffen der Kontaktgruppe für Friedensgespräche in Minsk erörtert. Diese hat seit 2014 mehrere Dokumente verabschiedet, die Schritte zur Deeskalation des Konfliktes und zum Waffenstillstand enthalten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Marionetten, Vorwürfe, Resolution, UN-Sicherheitsrat, Wassili Nebensja, Westen, Russland, Ukraine