06:23 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3442
    Abonnieren

    Das US-Verteidigungsministerium zeigt sich darüber besorgt, dass die USA bei der Modernisierung der Nuklearsprengköpfe mit den potentiellen Gegnern nicht Schritt halten werden. Daher hat ein Pentagon-Sprecher zur Vereinigung der Bemühungen von US-Behörden aufgerufen. Dies berichtete die Webseite Defense News.

    Demnach forderte Peter Fanta, ein ranghoher und für Nuklearwaffenfragen zuständiger Pentagon-Beamter, das Verteidigungs- sowie das Energieministerium auf, gemeinsam Fachkenntnisse und Produktionsmöglichkeiten zur Herstellung modernisierter manövrierfähiger Sprengköpfe zu entwickeln.

    Laut Fanta sollte die Zukunft des nuklearen Arsenals auf Grundlage von Innovationen in den Sprengköpfen aufgebaut werden, und nicht auf der traditionellen Ausrichtung des Pentagons auf Trägersysteme.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wie 1983: Wenn US-Raketen in Europa stehen, steht die Welt am Rand eines Atomkriegs<<<

    Schließlich würden potenzielle Gegner ihre Verteidigungsfähigkeiten mit Technologien wie künstlicher Intelligenz modernisieren, und dies auf eine Weise, die noch vor zehn Jahren als Science-Fiction wahrgenommen worden wäre, so der Pentagon-Sprecher. Es sei unmöglich, vorherzusagen, was für ein Arsenal die Gegner bis zum Jahr 2040, geschweige denn bis 2092 haben würden, resümierte Fanta.

    Die derzeitigen Pläne zur Modernisierung der Nuklearsprengköpfe sollten den Bedarf bis zum Jahr 2092 decken, so die Webseite. Allerdings müssten Updates vorhanden sein, die die Integration neuer Technologien ermöglichen, damit diese Systeme so lange funktionsfähig bleiben würden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: S-400 vs. Patriot: USA befürchten Einfluss russischer Fla-Systeme auf eigene Anlagen<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Tags:
    Wettrüsten, Gegner, Innovationen, Modernisierung, Sprengköpfe, Nuklearwaffen, US-Verteidigungsministerium, Pentagon, USA