07:57 26 April 2019
SNA Radio
    Jens Stoltenberg (Archiv)

    Stoltenbergs Pressekonferenz bei Nato-Treffen in Brüssel

    © AP Photo / Virginia Mayo
    Politik
    Zum Kurzlink
    1127

    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht am Donnerstag beim Abschluss des Treffens des Nordatlantikrats (NAC), einer Sitzung des Nato-Rates auf der Ebene der Verteidigungsminister in Brüssel, vor der Presse.

    Das ist die abschließende Pressekonferenz Stoltenbergs im Rahmen dieses Treffens. Erwartet wird, das die Konsequenzen des Ausstiegs der USA aus dem Vertrag über die Vernichtung von Raketen mittlerer und kürzerer Reichweite (INF-Vertrag) besprochen werden. Sputnik überträgt live.

    >>>Mehr zum Thema: Stoltenberg spricht beim Treffen der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel<<<

    Washington hatte am 2. Februar in einer Note die Aussetzung des INF-Vertrages verkündet, sich jedoch das Recht vorbehalten, innerhalb eines halben Jahres zu den Bestimmungen des Vertrages zurückzukehren.

    Russlands Präsident, Wladimir Putin, kündigte eine spiegelgleiche Reaktion Moskaus auf den Austritt der Vereinigten Staaten aus dem INF-Vertrag an. Der Kreml habe nicht vor, sich an einem aufwendigen Wettrüsten zu beteiligen. Alle Vorschläge zur Abrüstung seien aber auf dem Tisch, „die Türen sind offen“, so Putin.

    >>>Mehr zum Thema: Nato verzichtet auf Atomwaffen, falls … — Allianzchef<<<

    Der Vorwand für den Ausstieg der USA war die russische Rakete 9M729, die angeblich wegen ihrer Reichweite gegen den Vertrag verstoßen habe.

    Das russische Verteidigungsministerium hatte ausländischen Militärattachés indes eine Rakete dieses Typs präsentiert und erläutert, dass deren Reichweite bei Tests höchstens 476 Kilometer betragen habe, während der Vertrag einen Grenzwert von 500 Kilometern vorsehe.

    Russische Rakete 9M729
    © Sputnik /
    Russische Rakete 9M729
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ausrüstung, Militär, Raketen, Abrüstung, Armee, Waffen, Rakete 9M729, INF-Vertrag, NATO, Jens Stoltenberg, Brüssel, Belgien, USA