10:23 11 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Vizepräsident Mike Pence (Archiv)

    US-Vizepräsident Pence beschuldigt Iran eines „neuen Holocausts“

    © AP Photo / Evan Vucci
    Politik
    Zum Kurzlink
    13378
    Abonnieren

    US-Vizepräsident Mike Pence hat bei der Nahostkonferenz in Warschau von den europäischen US-Verbündeten den Ausstieg aus dem Iran-Atomabkommen gefordert und den Iran eines „neuen Holocaust“ beschuldigt, meldet die Zeitung „der Merkur“.

    Bei der Nahostkonferenz in Warschau und zugleich im Vorfeld der 55. Münchner Sicherheitskonferenz, die vom 15. bis 17. Februar stattfindet, hat Pence den Iran als die „größte Bedrohung“ in der Region bezeichnet und dessen Führung beschuldigt, einen „neuen Holocaust“ vorzubereiten.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Netanjahu in Warschau: „Krieg gegen den Iran“<<<

    Pence hat von den europäischen US-Partnern ebenfalls den Ausstieg aus dem Iran-Atomabkommen gefordert. Das 2015 geschlossene Abkommen zur Begrenzung der iranischen Atomkapazitäten ist von den Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr aufgekündigt worden. Die EU hingegen hält nicht nur an dem Abkommen fest, sondern sucht auch nach Wegen, trotz US-Sanktionen die Geschäftsbeziehungen mit der islamischen Republik aufrecht zu erhalten.

    Auch bezüglich der Geschäfts- bzw. Handelsbeziehungen der Europäer mit dem Iran hat der US-Vize die US-Alliierten gerügt und geäußert, dass solche Handlungen den Iran stärken und noch mehr Distanz zwischen Europa und den USA schaffen würden.

    An der Nahost-Konferenz in Warschau am 13. und 14. Februar nehmen mehr als 60 Staaten teil. Top-Diplomaten aus führenden europäischen Nationen wie Deutschland und Frankreich haben sich an dieser Konferenz, aufgrund der Befürchtung, dass dieses Treffen zu weiteren Handlungen gegen Teheran genutzt werden könnte, nicht beteiligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow und Trump bewerten ihr Treffen in Washington
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Unfassbarer Vorfall auf A72: Unfallverursacher schubst 83-Jährige nach Zusammenstoß auf Autobahn
    Angriff auf Normandie-Befriedung und eigenes LNG: Deutsche Wirtschaft rechnet mit US-Sanktionen ab
    Tags:
    Strafmaßnahmen, US-Sanktionen, Atomabkommen, Atomwaffen, Sanktionen, Atom-Abkommen, Atomabkommen, US-Administration, Mike Pence, EU, EU-Länder, Europa, Warschau, Teheran, Iran, USA