22:58 20 April 2019
SNA Radio
    Sigmar Gabriel (Archivbild)

    Gabriel warnt: „Dann werden wir Schachbrettfiguren auf dem Spielfeld anderer“

    © Sputnik / Tilo Gräser
    Politik
    Zum Kurzlink
    5922897

    Nach der Münchner Sicherheitskonferenz hat Sigmar Gabriel die Außenpolitik von Angela Merkel scharf kritisiert. Laut dem Ex-Bundesaußenminister muss die Bundeskanzlerin ihren Worten zu Europa auch mal Taten folgen lassen, und Deutschland muss außenpolitisch viel aktiver werden.

    Ein großes Versäumnis der Bundeskanzlerin war es laut Gabriel, nicht rechtzeitig auf die Europa-Ideen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron geantwortet zu haben.

    „Das war einer der großen strategischen Fehler der Bundeskanzlerin. Ich verstehe, dass Macron total enttäuscht ist. Wir haben Frankreich hängen lassen“, sagte Gabriel dem „Merkur".

    „Angela Merkel muss ihren Worten zu Europa auch mal Taten folgen lassen. Das kann ich bislang nicht erkennen", so der SPD-Politiker.

    Deutschland sei schon sehr mit sich selbst zufrieden. „Es ist wie in der Mitte des Orkans: Da ist es immer windstill, aber draußen ist ganz schön was los. Wenn wir nicht aufpassen, haben wir Europäer zwischen den großen Polen der Welt – USA und China, nicht Russland – nichts zu sagen. Dann werden wir Schachbrettfiguren auf dem Spielfeld anderer“, warnte Gabriel.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    MSK: Gabriel für Abbau der Russland-Sanktionen
    Tags:
    Sigmar Gabriel, Angela Merkel, EU, Europa, Deutschland, USA, Frankreich, China