Widgets Magazine
22:26 20 August 2019
SNA Radio
    Proteste der Berliner Schüler gegen Umweltverschutzung

    Putin steuert unsere Kinder auf die Straße - fürs Klima!

    © REUTERS / Hannibal Hanschke
    Politik
    Zum Kurzlink
    Armin Siebert
    Münchner Sicherheitskonferenz 2019 (35)
    3816267

    In unserer ausführlichen Berichterstattung von der Münchner Sicherheitskonferenz hatten wir eine Aussage der Bundeskanzlerin in ihrer Rede unter den Tisch fallen lassen, weil sie uns so schräg erschien. Bezeichnend für die Russland-Paranoia dieser Tage ist sie schon.

    Eigentlich ist Bundeskanzlerin Angela Merkel eher als pragmatische Wissenschaftlerin bekannt. Offensichtlich scheint sie aber auch eine Schwäche für Verschwörungstheorien zu haben. Die Rede der Kanzlerin auf der Münchner Sicherheitskonferenz hatte so ziemlich alles: Licht und Schatten, Leidenschaft und Kalkül, Angriff und Verteidigung. Gerade in Bezug auf Russland schwankte Merkel zwischen einem Schritt vor und zwei zurück. Während sie sich zur Zusammenarbeit mit Russland bekannte und die Gas-Pipeline Nord Stream 2 verteidigte, warf sie Russland an anderer Stelle hybride Kriegsführung vor. Das Beispiel, das sie wählte, um dies zu illustrieren, war jedoch mehr als schräg.

    >>>Sprecher der Münchner Friedenskonferenz EXKLUSIV: „Wollen Proteststurm auslösen“<<<

    Die Kanzlerin sagte in München:

    „Diese hybride Kriegsführung im Internet ist sehr schwer zu erkennen, weil sie plötzlich Bewegungen haben, von denen sie gedacht haben, dass die nie auftreten – die immer ansetzen an einem Manko.

    In Deutschland protestieren jetzt die Kinder für Klimaschutz. Das ist ein wirklich wichtiges Anliegen. Aber dass plötzlich alle deutschen Kinder – nach Jahren ohne sozusagen jeden äußeren Einfluss – auf die Idee kommen, dass man diesen Protest machen muss, das kann man sich auch nicht vorstellen.“

    ​Nun sind dem russischen Präsidenten viele Dinge wichtig, sicher auch der Klimaschutz. Aber dass er ausgerechnet dieses Thema auswählt für einen hybriden Angriff auf die Herzen und Hirne deutscher Kinder, ist eher überraschend.

    Die internationalen Gäste auf der Sicherheitskonferenz aus China, den USA oder dem Iran dürften auch recht irritiert gewesen sein und sich gefragt haben, von was für einer Jugendbewegung die Kanzlerin da spricht und was dies mit Russland zu tun hat.

    Wahrscheinlich war dies einfach ein Hilfeschrei der Bundeskanzlerin an die Staatschefs der Weltmächte, sie gegen die Bedrohung der Klimakinder zu unterstützen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Münchner Sicherheitskonferenz 2019 (35)
    Tags:
    Verschwörung, Hybridkrieg, Vorwürfe, Klimaschutz, Einfluss, Schüler, Proteste, Internet, Kinder, Nord Stream 2, Münchner Sicherheitskonferenz, Angela Merkel, Wladimir Putin, München, Bayern, Deutschland, Russland