Widgets Magazine
18:06 23 Juli 2019
SNA Radio
    RT- und Sputnik-Chefredakteurin Margarita Simonjan

    Simonjan über „RT-Blockade“: „Das ist eine geopolitische Konfrontation“

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    66410

    Nach einem „entlarvenden“ CNN-Bericht hat Facebook vier Accounts der unabhängigen Journalistengruppe Maffick Media wegen Verbindungen zu RT gesperrt. Laut der Chefredakteurin von Sputnik und RT, Margarita Simonjan, ist das ein Zeichen von „offener geopolitischer Konfrontation“, wo Medienplattformen als „Werkzeuge" genutzt werden.

    „Es wird nur noch schlimmer werden. Niemand versucht auch nur, an die Freiheit zu glauben oder mindestens über die Freiheit zu sprechen. Dies ist bereits eine offene geopolitische Konfrontation, in der Medienplattformen als Werkzeuge dienen“, betonte Simonjan.

    In der letzten Woche blockierte Facebook Accounts von vier Projekten der Maffick Media (In the Now, Soapbox, Waste-Ed und Backthen), die zum Teil der Videoagentur Ruptly, einer Tochtergesellschaft von RT, gehört. Fast zur gleichen Zeit erschien auf CNN ein Bericht, der die Verbindung dieser Seiten mit dem russischen Fernsehsender RT „offenbarte“.

    Bemerkenswert ist, dass Facebook keine Beschwerden über die Videos auf den gesperrten Seiten oder deren Inhalte im Allgemeinen habe, so Simonjan.

    „Als CNN jedoch anrief und sagte: ‚Wie lässt man zu, dass diese Russen mit unserer Bevölkerung kommunizieren?‘, hat Facebook diese Accounts einfach gelöscht“, fügte sie hinzu.

    Wie die Chefredakteurin von Sputnik und RT ferner betonte, handelt CNN erneut als rechte Hand […] des US-Außenministeriums, der NATO und all dessen, was damit verbunden sei.

    Die Accounts wurden innerhalb von mehreren Stunden nach der Veröffentlichung von CNN-Material blockiert. Dabei hat Facebook Maffick Media keine Vorwarnung gegeben.

    Bemerkenswert ist auch, dass CNN das Material vorbereitete, nachdem der Sender Informationen vom Analysezentrum German Marshall Fund erhalten hatte, das in Russland als „unerwünschte Organisation“ eingestuft ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sperrung, Konfrontation, RT, CNN, Facebook, Margarita Simonjan