22:32 19 April 2019
SNA Radio
    der ukrainische Ex-Präsident Viktor Janukowitsch

    Ukraine: Ex-Präsident droht dem Jetzt-Präsidenten mit Den Haag

    © Sputnik / Sergej Piwowarow
    Politik
    Zum Kurzlink
    4034510

    Der ehemalige ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat sich mit einem offenen Brief an die Ukrainer gewendet, in dem er die Regierung in Kiew scharf kritisiert und dem derzeitigen Staatschef, Petro Poroschenko, das Internationale Kriegsverbrechertribunal in Den Haag in Aussicht stellt.

    „Die Regierung wird alles tun, um die Macht zu erhalten: Fälschungen und Lügen, Bestechung und Gewalt. Aber das Ende wird unrühmlich sein: Das Volkstribunal in der Ukraine und das Tribunal in Den Haag werden die Dinge beim Namen nennen“, heißt es im Brief von Janukowitsch, den der Sprecher seines Sohns Alexander, Juri Kirasir, auf Facebook veröffentlichte.

    Der Ex-Präsident vertritt die Ansicht, dass Poroschenko in den fünf Jahren seiner Amtszeit die Aufstachelung des Hasses unter den Ukrainern unterstützt und auch die Religionsfreiheit beeinträchtigt hat.

    Janukowitsch zufolge hat der gegenwärtige Staatschef die Ukrainer sowie die ausländischen Partner getäuscht. „Anstelle eines Wirtschaftswunders zeigt man den Menschen ein billiges Kunststück für Kreditmittel. In der Seifenblase steckt eine bittere Wahrheit: Die Unternehmen sind ruiniert und die Absatzmärkte weggebrochen, die Ukrainer reisen massenweise in andere Länder aus, um dort eine Arbeit zu suchen und sich damit vor einem armseligen Leben unterhalb der Armutsgrenze zu retten“, heißt es weiter  im Brief.  

    Dabei bestritt Janukowtsch nicht seine Verantwortung für die Ereignisse im Jahr 2014. Zudem gab er an, damals versucht zu haben, eine friedliche Lösung zu finden. „Leider habe ich vergebens den EU-Vertretern geglaubt, die eine friedliche Beilegung der Situation garantierten. Doch meine damalige Entscheidung hat einen größeren Konflikt mitten in Europa verhindert“, so der ukrainische Ex-Präsident.

    Viktor Janukowitsch, der von 2010 bis 2014 das Präsidentenamt in der Ukraine bekleidete, verließ sein Land nach dem gewaltsamen Machtwechsel infolge der Euro-Maidan-Aktivitäten in Kiew und anderen Städten. In der Ukraine wurden mehrere Strafverfahren gegen ihn eingeleitet; sein Vermögen wurde eingefroren.

    >> Weitere sputnik-Artikel: Ukrainisches Gericht erklärt Janukowitsch des Staatsverrats für schuldig

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Euro-Maidan, Petro Poroschenko, Viktor Janukowitsch, Europa, Ukraine