01:09 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    173515
    Abonnieren

    Die AfD hat im Skandal um umstrittene Wahlkampfspenden aus der Schweiz dem Bundestag offenbar eine falsche Spenderliste übermittelt.

    Laut den Recherchen der Zeitung „Spiegel“ und des ARD-Politikmagazins „Report Mainz“ bestreiten einige auf der Liste genannten Personen, der Partei Geld gespendet zu haben. Es geht um mehrere Personen, die der Partei angeblich etwa 130.000 Euro zukommen lassen haben sollen.

    Die Vernehmungen der Staatsanwaltschaft Konstanz sollen gezeigt haben, dass die angeblichen Gönner nur ihre Namen hergegeben haben. Dafür soll ihnen Geld geboten worden sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Spender, Spenden, Geld, Skandal, AfD, Deutschland