06:04 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik

    Mit Wagenknecht nach Moskau? Wolfgang Gehrcke will Linke für Russland begeistern

    Zum Kurzlink
    Von
    3424113
    Abonnieren
    © Sputnik /

    Auf dem Europaparteitag der Linke in Bonn will der ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Gehrcke seine Partei zu einem russlandfreundlicheren Kurs bewegen. Sein Antrag "Für friedliche Beziehungen zu Russland - Der Vergangenheit und der Zukunft wegen" sorgt für Diskussionen. Seine Partei stehe wegen der Russlandfrage unter Druck, so Gehrcke.

    Den Antrag, den Wolfgang Gehrcke zusammen mit zahlreichen Landespolitikern der Linkspartei in Bonn einbringt, stand schon einmal im vergangenen Jahr auf dem Parteitag in Leipzig zur Abstimmung. Dort wurde er nach kontroverser Debatte schließlich abgelehnt. Doch Gehrcke gibt nicht auf: Spätestens nach der Aufkündigung des INF-Vertrags seitens der USA müsse seine Partei das Verhältnis zu Russland intensivieren.

    Zwar bedauert Gehrcke es, dass durch die Erkrankung und die Abwesenheit der Fraktionschefin Sarah Wagenknecht in Bonn eine wichtige pro-russische Stimme auf dem Parteitag fehle. Doch der ehemalige Bundestagsabgeordnete wünscht sich, mit Wagenknecht zusammen in Moskau neue Bände zwischen Deutschland und Russland zu knüpfen. Über Gehrkes Antrag soll in Bonn am Samstagnachmittag entschieden werden.

    Zum Thema:

    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    „Immer kontrovers“: Erdogan hält US-Äußerungen zu Syrien für unglaubwürdig
    Iran erstmals in seiner Geschichte nicht vom Öl abhängig – Ruhani
    Tags:
    INF-Vertrag, Sahra Wagenknecht, Wolfgang Gehrcke, USA, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    • Til Schweiger
      Letztes Update: 20:57 16.02.2020
      20:57 16.02.2020

      „Das ist unser Mann“: Til Schweiger wünscht sich Merz als nächsten CDU-Chef

      Kaum hat die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer angekündigt, sich im Sommer von ihrem Amt zurückzuziehen, gibt es schon unzählige Gespräche darüber, wer denn nun als Nachfolger infrage kommt. Ginge es nach dem deutschen Schauspieler und Regisseur Til Schweiger, so sollte die Wahl ganz klar auf Friedrich Merz fallen.

    • EU-Außenbeuaftragter Josep Borrell auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2020
      Letztes Update: 18:39 16.02.2020
      18:39 16.02.2020

      Europa muss „Appetit für Macht entwickeln“ – EU-Außenbeauftragter

      Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat am Sonntag die Passivität der europäischen Außenpolitik beklagt. Die Länder der Europäischen Union müssen laut Borrell bereit sein, bei internationalen Krisen aktiv einzugreifen. Andernfalls werde ihre Außenpolitik weiterhin gelähmt bleiben.

    • Öllieferungen (Symbolbild)
      Letztes Update: 17:50 16.02.2020
      17:50 16.02.2020

      Iran erstmals in seiner Geschichte nicht vom Öl abhängig – Ruhani

      Der Iran hat laut seinem Präsidenten Hassan Ruhani erstmals in der Geschichte aufgehört, den Schwerpunkt in seiner Wirtschaft auf Öl zu legen.

    • CDU-Vize Armin Laschet bei der Münchner Sicherheitskonferenz
      Letztes Update: 17:40 16.02.2020
      17:40 16.02.2020

      Zu langsam: CDU-Vize Laschet bemängelt Merkels Europapolitik

      Der CDU-Vizevorsitzende Armin Laschet hat die Europapolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert. Ihm zufolge reagiert die Bundesregierung viel zu langsam auf Vorschläge zur EU – auch der geplante Aufbruch für Europa, den sich die GroKo auf die Fahnen geschrieben hatte, ist bislang ausgeblieben.