02:17 12 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    312115
    Abonnieren

    CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt haben sich in einem gemeinsamen Interview für die „Bild am Sonntag” offen für ein schwarz-grünes Bündnis gezeigt.

    „Wir können ganz gut miteinander. Wir leben in einer Zeit, in der es keine natürlichen Koalitionspartner mehr gibt. Da müssen wir gesprächsfähig sein”, so Kramp-Karrenbauer laut Vorabbericht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Nicht einfach rückabwickelbar": Kramp-Karrenbauer über Nord Stream 2<<<

    Göring-Eckardt sieht in einem Bündnis von Grünen und Union eine große Chance für Deutschland.

    „Dass Grüne und Union im Parteienspektrum weiter auseinanderliegen als SPD und Union, könnte dem Land guttun, weil es zu mehr Zusammenhalt führt. Weil die Bürger sehen: Wenn die sich auf etwas verständigen können, kann unser Land besser funktionieren”, zitiert Reuters Göring-Eckardt unter Verweis auf den Vorabbericht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „… gehört nicht zu Deutschland" — Unionspolitiker veröffentlichen Islam-Buch<<<

    „Die entscheidende Frage ist immer: Können unterschiedliche Partner sich in einer Regierung auf ein gemeinsames Projekt verständigen. Ich sehe das sehr pragmatisch”, sagte Kramp-Karrenbauer. Sie selbst habe im Saarland schon „mit absoluter Mehrheit, den Grünen, der FDP und der SPD” regiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    Zahl von Cyberangriffen aus Deutschland steigt – Lawrow
    Tags:
    Bündnis, Partei, SPD, Die Grünen, CDU, Katrin Göring-Eckardt, Annegret Kramp-Karrenbauer, Deutschland