17:37 03 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8763
    Abonnieren

    Die Bewohner der japanischen Insel Okinawa haben am Sonntag in einem Referendum mehrheitlich gegen die Verlegung des US-Luftstützpunktes Futenma in eine ländliche Region gestimmt. Das berichtet die Zeitung „Japan Times”.

    Bei dem rechtlich nicht verbindlichen Referendum ging es um die längst diskutierten Pläne der japanischen Regierung, die amerikanische Luftwaffenbasis aus der dichtbesiedelten Stadt Ginowan an einen Standort bei Nago zu verlegen. Das Projekt hat bereits für heftige Kritik unter den Einheimischen wegen potenzieller Schäden für die Umwelt am Pazifik gesorgt. Trotz der negativen Stimmungen hält Tokio an den Verlegungsplänen fest.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Aegis-Kampfsysteme nach Japan: Tokio weist jede Verantwortung zurück<<<

    „Dies ist ein großer Schritt für die Entwicklung der Demokratie in Okinawa. Ich möchte, dass die Zentralregierung den Willen des Volkes in Okinawa respektiert”, zitiert das Blatt den Gouverneur der Präfektur Okinawa, Jinshiro Motoyama, der die Volksbefragung initiiert hatte.

    Auf Okinawa sind derzeit US-Truppen mit einer Stärke von 25.000 Mann stationiert, was etwa der Hälfte der amerikanischen Präsenz in Japan entspricht. Die Militärbasis Futenma nimmt dabei rund 25 Prozent der Gesamtfläche der Pazifikinsel ein.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wozu planen USA Stationierung von Raketenabwehr-Radar in Japan?<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Was Russland für sanktionsfreie Beziehungen mit USA tun soll – Trumps Berater
    Tags:
    Referendum, Verlegung, Militärbasis, USA, Japan, Okinawa