Widgets Magazine
12:03 22 September 2019
SNA Radio
    S-400-Raketenabwehrsystemen (Archiv)

    „Kein Schritt zurück“: Erdogan zum Kauf von russischen S-400-Komplexen

    © Sputnik / Igor Sarembo
    Politik
    Zum Kurzlink
    131328
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Absicht der Türkei bekräftigt, die russischen Abwehrraketen des Typs S-400 trotz des Drucks seitens der USA zu erwerben. Dabei hat er einen jeglichen Rückzieher in dieser Frage ausgeschlossen.

    „(Der russische Präsident Wladimir) Putin bot uns gute Möglichkeiten (hinsichtlich der Bedingungen für die S-400-Beschaffung), und wir stimmten zu. Wenn die USA uns geeignete Bedingungen für das Flugabwehrraketensystem Patriot bieten, können wir auch Ja sagen, aber es kann keine Rede von einem Schritt zurück hinsichtlich der S-400-Komplexe sein. Wir können uns hier nicht zurückziehen“, so Erdogan gegenüber dem türkischen TV-Sender NTV.

    Er hoffe auf eine Änderung der harten Haltung der USA in Bezug auf den Kauf der russischen Abwehrraketen des Typs S-400 durch die Türkei. „Unsere zuständigen Strukturen verhandeln jetzt und werden es auch weiterhin tun. Sie werden auch im Kongress auftreten. Ich hoffe, dass sich dieses falsche (amerikanische) Vorgehen ändert“, sagte der türkische Staatschef weiter.

    Der im Jahr 2017 abgeschlossene Vertrag über die Lieferung der russischen S-400-Komplexe an die Türkei hatte zu diplomatischen Auseinandersetzungen zwischen Ankara und Washington geführt. Das hatte wiederum zur Folge, dass die USA von ihren türkischen Verbündeten verlangen, auf die russischen Komplexe zugunsten der amerikanischen Flugabwehrraketensysteme Patriot zu verzichten.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Wozu Erdogan russische S-400-Raketen braucht – und warum Moskau diese liefern sollte

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    US-Raketen Patriot, S-400, USA, Türkei, Russland