Widgets Magazine
17:18 18 August 2019
SNA Radio
    Nordkoreanischer Machthaber Kim Jong-un beim Gipfel mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen Donald Trump in Hanoi

    Gipfel in Hanoi: Trump und Kim erzielen keine Einigung

    © REUTERS / Leah Millis
    Politik
    Zum Kurzlink
    219219

    Der Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un ist ohne Ergebnis abgebrochen worden. Donald Trump wird allein vor die Presse treten. Kim soll bereits auf dem Rückweg sein.

    Offenbar konnten Trump und Kim an ihrem zweiten Tag des gemeinsamen Gipfels keine Einigung erzielen. Mehr noch: auch eine gemeinsame Pressekonferenz hatte es nicht gegeben, zudem ist ein ursprünglich geplantes gemeinsames Arbeitsessen gestrichen worden.

    >>>Mehr zum Thema: Nach Abbruch der Gespräche mit Kim – Trump tritt vor die Presse<<<

    Das US-Präsidialamt versucht sich dennoch in Beschwichtigung und teilt mit: Beide Staatsmänner hätten bei dem sehr guten und konstruktiven Treffen über verschiedene Möglichkeiten gesprochen, wie der Abbau von Atomwaffen und die wirtschaftliche Entwicklung Nordkoreas erreicht werden könnten.

    Das Weiße Haus hatte für Donnerstag eigentlich die Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung durch Trump und Kim angekündigt.

    US-Präsident Donald Trump hat mittlerweile vor der Presse ausgesagt, warum der Gipfel beendet worden ist.

    Unter anderem sei es um die Frage der Sanktionen gegangen. Kim habe die Aufhebung aller Sanktionen gefordert, Trump habe dies abgelehnt, jedoch versichert, dass Gespräche weiter geführt werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: 90.000 Flaschen mit russischem Wodka „für Kim Jong-un“ in Europa beschlagnahmt<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Einigung, Gipfel, Kim Jong-un, Donald Trump, Hanoi, Nordkorea, USA