02:55 28 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    10807
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat Russlands und Chinas Beitrag zur Regelung der Probleme auf der Korea-Halbinsel hoch eingeschätzt.

    „China ist der größte Geber an Nordkorea, 93 Prozent der Hilfe für Nordkorea kommt immer noch aus China“, sagte Trump nach dem Treffen mit Kim Jong-un in Hanoi am Donnerstag. Peking habe dort großen Respekt und helfe viel bei der Regelung. 

    Auch die Rolle Russlands sei groß. „Russland hat eine gemeinsame Grenze mit Nordkorea, etwa 28 Meilen lang, eine kurze Strecke. Dort kann aber auch vieles passieren. Russland hilft recht viel“, sagte Trump. 

    >>>Mehr Artikel: Generation Kim Jong-un: Freie Liebe hinterm Eisernen Vorhang<<<

    Der Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un ist ohne Ergebnis abgebrochen worden. Die zwei Staatschefs haben kein Abkommen unterzeichnet, obwohl dies auf der Tagesordnung des Weißen Hauses stand. Mehr noch: auch eine gemeinsame Pressekonferenz hat es nicht gegeben, zudem ist ein ursprünglich geplantes gemeinsames Arbeitsessen gestrichen worden.

    Die Verhandlungen sollen aber fortgesetzt werden, wie die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, erklärte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren
    Essens SPD-Vize tritt nach Kritik über „Muslimisierung“ von Essen aus der Partei aus
    Syrische Armee durchbricht Verteidigungslinie von Terroristen im Westen Aleppos – Sana
    Tags:
    Rolle, Regelung, Donald Trump, Kim Jong Un, Nordkorea, USA, Russland, China